| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ratinger Hockey-Nachwuchs will den Titel

Lokalsport: Ratinger Hockey-Nachwuchs will den Titel
Sehen so Sieger aus? RTC-Trainer Tom Theilig (hintere Reihe rechts) mit seinen Schützlingen - den C-Knaben des RTC Grün-Weiß. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Understatement scheint im Wortschatz von Tom Theilig keine große Rolle zu spielen. "Nach so einer Vor- und Zwischenrunde wollen wir jetzt auch den Titel gewinnen", sagt der Trainer der C-Knaben vom RTC Grün-Weiß Hockey. Das Selbstvertrauen ist groß, schließlich sprechen die Ergebnisse der vergangenen Monate für den noch jungen Verein. Dass die U10 der Jungen wie auch die C-Mädchen morgen (15 Uhr) am Götschenbeck parallel um die Bezirksmeisterschaft spielen, ist jedoch bei Weitem keine Selbstverständlichkeit. Von Nils Jewko

"Als Trainer habe ich das noch nie geschafft. Das ist eine tolle Leistung der Jungs. Sie hören zu und sind diszipliniert - das ist für dieses Alter nicht immer normal", lobt Theilig seine Schützlinge. Ungeschlagen marschierten die C-Knaben durch die Saison und fegten dabei sogar große Vereine wie den Düsseldorfer HC vom Feld. Mit dem Nachbarn kommt es in der Endrunde zum Wiedersehen, über zweimal zwölf Minuten kämpfen die Lokalrivalen um den Finaleinzug. Dort wartet der Sieger aus der anderen Begegnung zwischen dem Gladbacher HTC und der Spielgemeinschaft ETG/GW Wuppertal.

Vor wenigen Jahren war an so einen Erfolg allerdings noch gar nicht zu denken. Bis 2011 gab es in Ratingen keinen einzigen Hockeyplatz, Kinder wie auch der in Ratingen aufgewachsene Olympiasieger Matthias Witthaus mussten das Hockeyspielen bei benachbarten Vereinen lernen. Im März vor fünf Jahren, anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des Ratinger TC (RTC), wurde schließlich eine Hockeyabteilung im Verein geschaffen - mit dem Ziel: "In Ratingen einen leistungsorientierten und charmanten Hockeyclub zu gründen und den neuen Kunstrasenplatz am Vereinsgelände mit Leben zu füllen", wie es auf der eigenen Homepage heißt.

Mittlerweile ist der Verein rasant gewachsen und hat über 100 Mitglieder sowie sieben Nachwuchsmannschaften. "Es gibt viele gute Teams in der Nachbarschaft und die sehen, dass bei uns gute Arbeit geleistet wird", sagt Theilig.

So gut, dass die C-Mädchen nach zwei Vize-Meisterschaften endlich nach dem Titel greifen wollen. "Das ist schon eine kleine Überraschung. Sie haben sich aber reingebissen und die favorisierten Krefelder rausgeworfen", meint Theilig. In einem dramatischen Spiel wehrte Ratingens Torhüterin drei Penaltys ab und sicherte damit ihrem Team durch einen knappen 1:0-Erfolg den Einzug in die Endrunde.

Beim Nachwuchs ist die Vorfreude jedenfalls riesengroß. "Die Jungs kommen schon 20 Minuten früher zum Training", erzählt Theilig. "Sie sind cool genug, das zu schaffen. Wir müssen einfach das, was wir können, auf den Rasen bringen." Und das ist eine Menge.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ratinger Hockey-Nachwuchs will den Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.