| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ratinger Schwimmer ernten Lohn fürs harte Training

Ratingen. Noch vor einem Jahr war die Bilanz des TV Ratingen bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften der Schwimmer relativ überschaubar. Ganze zwei Platzierungen unter den besten zehn sprangen für den Großverein heraus. Anschließend wurde viel trainiert - und das war jetzt deutlich zu merken. In Johannisberg verbuchte der TV bei 30 Starts (insgesamt zehn Teilnehmer) gleich 14 Platzierungen unter den Top Ten, drei Vereinsrekorde und zwei Bronzemedaillen.

Die holte Matthias Frank über 100 und 200 Meter Brust - und das an seinem 16. Geburtstag. Die 200 Meter schwamm er in 2:29,58 Minuten und damit anderthalb Sekunden über seiner Bestzeit. Über 100 Meter brauchte Frank 1:08,37 Minuten und verbesserte damit seine Bestleistung. Trainer Christian Kowalis war besonders von Samira Zierz beeindruckt. "Sie hat sich unglaublich verbessert", sagte der Coach. Bei fünf Starts schwamm sie zweimal eine persönliche Bestzeit und drei Vereinsrekorde. Nur das Treppchen verpasste Zierz mit einem vierten und fünften Platz knapp. Über 200 Meter Rücken unterbot die 15-Jährige ihre Zeit sogar um zweieinhalb Sekunden (2:25,77 Minuten).

Maira Hintze (Jahrgang 2000) erreichte über 50 Meter Schmetterling in 30,69 Sekunden Rang sechs - wie auch Remo Reguera (1998) und Henrik Schäfer (1999) über 400 Meter Lagen. Hintze, Zierz, Reguera und Lea Teigelkötter verbuchten die weiteren Top-Ten-Platzierungen für den TV. "Wir haben in diesem Jahr unsere Qualität enorm gesteigert, unsere Schwimmer waren auf den Punkt topfit", betonte Kowalis.

(asch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ratinger Schwimmer ernten Lohn fürs harte Training


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.