| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reiten: Dietz startet bei Nationenpreis

Ratingen. Die 20-Jährige aus Ratingen überzeugte den Bundestrainer in Warendorf.

Die Ratinger Springreiterin Theresa Dietz erkämpfte sich beim "Preis der Besten" in Warendorf auf dem 13-jährigen Wallach Carefino den 16. Platz im 50er-Feld der besten U-21-Reiter aus Deutschland. Der 20-Jährigen unterliefen zwei Patzer, die sie beim Springen der S***-Klasse machte - und die zu je einem Abwurf in den beiden Runden führten. "Das waren zwei sehr ärgerliche Fehler", sagte Dietz. Am Tag wirkte sie schon wieder viel fröhlicher und war dann doch zufrieden mit dem Ergebnis, das sie als beste Reiterin des Landesverbandes Rheinland auswies.

"Der Parcours war mit 15 oder 16 Hindernissen von bis zu 1,55 Metern Höhe sehr anspruchsvoll. Da musst du auf den Zentimeter genau die richtige Absprungdistanz finden. Das ist sehr schwer. Da kann dann immer mal ein Abwurf dabei sein. Da entscheiden nur vier, fünf Zentimeter", fand die Reiterin aus Leidenschaft. Zehn Teilnehmer lagen mit der gleichen Punktzahl nur jeweils eine Sekunde auseinander. Das Niveau war sehr ausgeglichen.

Erleichtert reagierte Theresa Dietz, als Bundestrainer Peter Teuween sie am Montagabend für den Nationenpreis beim Dutch-Youngster-Festival im niederländischen Wierden berief (in drei Wochen). "Sechs Reiter sind nominiert und werden nach Wierden fahren, vier dürfen für Deutschland antreten", berichtet Theresa Dietz. Wer bei den folgenden Turnieren antreten darf, richtet sich nach dem Abschneiden in den Niederlanden. "Ich denke von Turnier zu Turnier. Wenn man in Wieden unter angespannten Bedingungen eine gute Leistung abliefert, geht es weiter", erklärt Theresa Dietz mit Blick auf die bevorstehende Saison mit den Europameisterschaften als Höhepunkt.

(jan)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reiten: Dietz startet bei Nationenpreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.