| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rote Karte bricht Heiligenhaus gegen Velbert das Genick

Heiligenhaus. Der Fußball-Landesligist hält gegen den Meisterschaftskandidaten gut mit - doch in Unterzahl verliert die SSVg 1:2. Von Werner Möller

Der Heiligenhauser Manager Bernd Wagner kennt einige Fans des SC Velbert, dem Nachbar, der Meister werden will in der Fußball-Landesliga. Es stand gestern Abend zur Pause noch 0:0 in diesem Nachbarderby und Wagner diskutierte mit den Gäste-Anhängern: "Viel habt ihr hier nicht bewegt. Wir stehen hinten vorzüglich." Man achtet den Fußball-Fachmann in der Nachbarstadt,, die Meinung hatte er jedoch reichlich exklusiv - das Remis war für die SSVg durchaus schmeichelhaft. Und am Ende lächelten die Gäste-Fans. Der SC Velbert wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit 2:1.

Denkbar ungünstig freilich war die Rote Karte gegen Gizm Rexhaj kurz vor dem Wechsel. Ihm war in Höhe der Mittellinie der Ball versprungen und den wollte er sich wiederholen. Mit nicht unbedingt feinen Mitteln. Der Schiedsrichter Dominik Meithner legte es als Nachtreten aus und die zweite SSVg-Spitze neben Christian Schuh konnte Duschen gehen.

Gleich nach Wiederanpfiff unterlief dem eingewechselten Altan Top ein Foulspiel und den fälligen Elfmeter verwandelte Rene Burczyk unhaltbar zum 0:1. Aus dem Halbfeld segelte nach einer Stunde ein hoher Ball in den Hausherren-Strafraum und der zweite Gegentreffer war perfekt.

Für neue Hoffnung sorgte Schuh, der einen Abpraller zum 1:2 einschoss. In der Restzeit verteidigten die Gäste in ihrer Überzahl den knappen Vorsprung geschickt. Sie riskierten nichts mehr und das Unterzahlspiel hatte die SSVg doch viel Kraft gekostet. Die fehlte nun für einen zwingenden Endspurt.

Team-Manager Daniel Botteon sah es locker: "Wir hatten es mit einem starken Gegner zu tun. Aber es lief auch ungünstig. Zunächst der Platzverweis, über den man streiten kann, dann der schnelle 0:2-Rückstand nach dem Wechsel. Das machte die Velberter noch einmal stark." Für die SSVg war es die dritte Niederlage in Folge. Am Sonntag kommt im dritten Spiel der Englischen Woche der VfL Benrath an die Talburgstraße (15 Uhr). So langsam wird es wieder Zeit, zu punkten.

Für Torjäger Mustafa Kalkan ist die Saison beendet. Nach einer im Training erlittenen Verletzung muss er sich einer Knieoperation unterziehen. Aber dennoch haben die Heiligenhauser den Vertrag mit ihm jetzt schon verlängert. Und auch mit Ivan Simic, dem eisenharten Innenverteidiger. Er verletzte sich zu Saisonbeginn und hat jetzt erst wieder die Form gefunden, die ihn einst in Wülfrath so stark machte. Er reist immer aus Schwelm an, hat damit die weiteste Anfahrt und deshalb war für ihn die Verlängerung fraglich.

SSVg: Karatas - Aktas, Simic, Remmert, El Boudihi, van Schwamen, Faco (46. Altan top), Aydin, Horn (63. Günes), Schuh, Rexhaj. Tore: 0:1 Burczyk (49./ Elfmeter), 0:2 Köllner (56.), 1:2 Schuh (66.). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Rexhaj (40.).Zuschauer: 100.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rote Karte bricht Heiligenhaus gegen Velbert das Genick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.