| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rote Karten tun dem TVR richtig weh

Essen. Es war schwer festzustellen, was bei Ralf Trimborn überwog: Wut oder grenzenlose Enttäuschung, Jedenfalls bezog sein TV Ratingen gestern Abend bei der MTG Horst eine 25:34-Niederlage und die war niemals eingeplant. Dabei hatte der Trainer schon eine Woche vorher vor diesem Gegner gewarnt, er hatte ihn als heimstark und kampfbereit bezeichnet. Seine Schützlinge hörten nicht hin.

"Unglaublich, wie fehlerhaft unser Spiel verlaufen ist", wütete Trimborn. "Wir waren harmlos, in allen Bereichen. Und als wir uns doch noch einmal rangekämpft hatten Mitte der zweiten Hälfte, als der Abstand nur noch vier Tore betrug, da ließ die gesamte Mannschaft wieder nach."

Im Tor standen die beiden A-Junioren Sebastian Götze und Max Scholz. Meist hielt Götze, aber sie waren für diese schwere Aufgabe restlos überfordert. Das sah man schon in der Startphase, als die Ratinger schnell 1:6 zurückfielen.

Auch nachher lagen die Essener immer deutlich vorne, nichts lief beim bisherigen Tabellenzweiten zusammen. Moritz Metelmann wurde vom Anpfiff weg in Manndeckung genommen und zu allem Überfluss war der 28-Jährige später angeschlagen.

Hinzu kamen Rote Karten gegen die Beckmann-Brüder. Max konnte bereits nach 21 Minuten duschen (dreimal zwei Minuten) und Tristan gleich nach dem Wechsel wegen Notbremse. So hatte der TV Ratingen keine Chance im Duell mit den Horstern - und Trainer Trimborn hatte nach Spielende allen Grund, richtig sauer auf seine Mannschaft zu sein.

TV Ratingen: Götze, Scholz - Metelmann 5, Florian Heimes 3, Benny Heimes 1, Szonn 7, Abs 1, Tristan und Max Beckmann, Schomburg 5/2, Scheidgen, Czarnecki 1, Antoniadis 2, Krämer.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rote Karten tun dem TVR richtig weh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.