| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV-Jugend darf durchschnaufen

Ratingen. Der Niederrheinligist beklagt viele Ausfälle - deshalb wird weniger trainiert. Von Nils Jewko

Martin Hasenpflug hat unter der Woche den Fuß ein wenig vom Gaspedal genommen. Nicht etwa, weil seine Mannschaft in der Meisterschaft die letzten vier Spiele gewonnen hat, sondern weil dem U19-Trainer von Ratingen 04/19 langsam die Spieler ausgehen. Nach Pokalsieg gegen den VfB Hilden (2:0 n.V.) am Mittwoch hatte Hasenpflug den Donnerstag kurzerhand zum trainingsfreien Tag erklärt. Auch Freitag absolviert er nur ein lockeres Programm mit seinen Schützlingen.

"Wir haben momentan viele Ausfälle" sagt Hasenpflug. "Ich hoffe, dass bis Sonntag wieder einige Spieler an Bord sind." Dann trifft der Nachwuchs des Oberligisten in der Fußball-Niederrheinliga am heimischen Götschenbeck (11 Uhr) auf den SV Straelen, der zuletzt gegen den Meisterschaftsfavoriten Rot-Weiss Essen ein überraschendes Unentschieden holte.

"Straelen ist eine etablierte Mannschaft in der Niederrheinliga. Sie sind allerdings auch gut im Tiefstapeln und sehen sich gerne als Außenseiter", betont Hasenpflug. "Die Realität sieht aber anders aus. Das Spiel gegen Essen hat gezeigt, dass auch dort genug Qualität vorhanden ist."

Seine Top-Elf wird Hasenpflug im vierten Heimspiel der Saison jedenfalls nicht auf den Rasen schicken. Kapitän Kelvin Neumetzler fehlt dieses Spiel noch wegen seiner Rotsperre und mit Enis Özil, Jonas Lutz sowie Leon Grüneke kehren drei Spieler am Samstag erst von einer Klassenfahrt zurück. "Ob die Jungs von Beginn an spielen, werde ich kurzfristig entscheiden", sagt Hasenpflug.

Hinzu kommen noch angeschlagene Spieler, die entweder wegen einer kleinen Verletzung oder einer Erkältung nicht bei vollen Kräften sind. Im Pokalspiel gegen Hilden standen demnach auch nur drei Spieler, die bei den letzten beiden Siegen gegen die Essener SG (6:2) und den VfR Krefeld-Fischeln (3:1) zur identischen Stammformation gehörten, in der Startelf.

Als Tabellenvierter und mit der Siegesserie im Rücken gehen die Ratinger dennoch als kleiner Favorit in das Spiel gegen den zehntplatzierten Gast aus Straelen - auch wenn Hasenpflug seine Mannschaft nicht in der Pflicht sieht. "Wir haben zuletzt viele Punkte geholt und müssen deswegen nicht unbedingt gewinnen", betont der 41-jährige Trainer. "Wir wollen mit dem vorhandenen Personal einfach ein gutes Spiel abliefern."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV-Jugend darf durchschnaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.