| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV-Jugend hat viel Selbstvertrauen

Ratingen. Nach dem Sieg gegen den Spitzenreiter glaubt die U19 von 04/19 an den nächsten Erfolg.

Martin Hasenpflug kennt sich im Fußballgeschäft bestens aus. Als erfahrener Trainer, so der U19-Coach von Ratingen 04/19, wisse er, dass das Spiel nach einem großen Erfolg mit das schwerste ist. Noch am vergangenen Wochenende besiegte der Nachwuchs des Oberligisten in der Fußball-Niederrheinliga mit dem VfR Krefeld-Fischeln den Tabellenführer (3:1). Morgen (11 Uhr) wartet allerdings ein kleines Kontrastprogramm: Die Ratinger gastieren bei der Essener SG, die mit nur fünf Punkten auf einem Abstiegsplatz steht.

"Es besteht nach solchen Siegen immer die Gefahr, dass man den nächsten Gegner nicht ganz ernst nimmt. Wir können aber nur erfolgreich sein, wenn wir 110 Prozent geben", betont Hasenpflug, der seine Mannschaft aber deutlich im Aufwind sieht. "Durch unsere kleine Serie haben wir mehr Selbstbewusstsein, was sich auch im Training deutlich bemerkbar macht."

Aus den letzten vier Spielen haben die Ratinger zehn Punkte geholt und sind nach dem Saisonstart mit zwei Niederlagen mittlerweile auf den fünften Tabellenplatz geklettert. Noch sei die Spielweise seiner Mannschaft jedoch nicht perfekt, sagt Hasenpflug. "Wir müssen mit und ohne Ball noch kompakter sein und die Räume hinter der gegnerischen Abwehr besser bespielen."

Gegen die Essener muss Hasenpflug allerdings erneut auf mehrere Stammspieler verzichten. Über den kommenden Gegner will der 41-Jährige indes nicht viele Worte verlieren. "Wir wollen uns nur auf uns selbst konzentrieren, das hat in den letzten Wochen gut geklappt."

Auf die U15 der Ratinger wartet im heutigen Heimspiel (15 Uhr) mit dem SSV Bergisch Born ein starker Aufsteiger. "Es wird dort sehr gute Arbeit geleistet. Da sind wirklich ein paar Jungs in der Mannschaft, die richtig gut kicken können", sagt Trainer Oliver Kamrath, der mit seiner Mannschaft ein Testspiel gegen den SSV mit 1:4 verlor - das soll nun besser werden..

Als Jungjahrgang qualifizierten sich die Gäste in der letzten Saison für die Niederrheinliga und ließen dabei sogar die eigene C1-Mannschaft hinter sich. "Wir werden gut verteidigen müssen. Darauf wird es in diesem Spiel besonders angekommen", sagt Kamrath. "Mit Kontern wollen wir dann möglichst immer wieder Nadelstiche setzen."

Allerdings muss der Coach dabei auf seinen Torjäger vom Dienst verzichten. Ashagh Atyi fällt mit einem Nasenbeinbruch, den sich der Stürmer beim Sieg gegen Baumberg zugezogen hat, aus. "Er hilft uns durch seine Schnelligkeit sehr", sagt Kamrath. "Dennoch wollen wir uns gut verkaufen."

(new)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV-Jugend hat viel Selbstvertrauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.