| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV-Jugend schielt auf die Spitze der Niederrheinliga

Ratingen. Es ist schon eine rasante Entwicklung. Letzte Saison spielte die U19 von Ratingen 04/19 noch in der Leistungsklasse, jetzt, vier Monate nach dem Aufstieg, hat sich die Mannschaft um Kapitän Felix Knoll zu einer Spitzenmannschaft in der Niederrheinliga gemausert. Vor dem Heimspiel gegen den VfR Krefeld-Fischeln (Sonntag, 11 Uhr) hat der Nachwuchs des Fußball-Oberligisten aus sieben Spielen 17 Punkte gesammelt und schielt selbstbewusst auf die Tabellenspitze sowie den möglichen Durchmarsch in die Junioren-Bundesliga.

"Wir wollen mit seinem Sieg den Anschluss zu Klosterhardt und Mönchengladbach halten. Beide spielen an diesem Spieltag auch noch gegeneinander und klauen sich gegenseitig die Punkte", sagt Trainer Martin Hasenpflug. Sätze wie diese zeigen: Die Selbstwahrnehmung und das Standing der Ratinger U19 sind gestiegen - außerhalb wie innerhalb des Vereins. "Zuletzt hat uns der Klub einen Bus für das Auswärtsspiel in Straelen bereitgestellt", meint Hasenpflug. Erfolg im Fußball zahlt sich eben aus.

Auch, wenn die Siegesserie der Ratinger mit der Partie an der niederländischen Grenze (2:2) eine kleine Delle erhielt. "Ich war ein bisschen enttäuscht, da einige Fans mitgekommen sind und wir kein gutes Spiel abgeliefert haben", sagt Hasenpflug rückblickend. Doch das Spiel gegen Straelen ist abgehakt, der Fußball-Lehrer richtet seinen Fokus voll auf die Partie gegen Fischeln. "Das ist eine Wundertüte", sagt Hasenpflug wegen der schwankenden Leistungen der Krefelder. "Daher dürfen wir sie auf keinen Fall unterschätzen."

Und genau das zeichnet in gewissem Maße ja auch eine Spitzenmannschaft im Fußball aus.

(new)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV-Jugend schielt auf die Spitze der Niederrheinliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.