| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV-Nachwuchs hofft auf Überraschung gegen 1. FC

Ratingen. Am Götschenbeck ist das Selbstvertrauen momentan förmlich spürbar - zumindest, wenn es um den Nachwuchs von Ratingen 04/19 geht. "Wir haben bisher gegen kein Spitzenteam ein schlechtes Spiel abgeliefert", sagt U15-Trainer Rolf Ratke. Der letzte Beweis: Ein 3:3 vor zwei Wochen beim damaligen Spitzenreiter der Fußball-Niederrheinliga, dem Wuppertaler SV. Heute (15 Uhr) empfangen die Ratinger mit dem 1. FC Mönchengladbach einen weiteren Verein, der für seine hervorragende Jugendarbeit bekannt ist.

"Wir werden auch in diesem Spiel unsere Chancen bekommen. Und wenn wir diese nutzen, kann es ein Spiel wie gegen Wuppertal werden", sagt Ratke: "Die Mannschaft ist im Laufe der Saison extrem gewachsen. Wir sind in der Lage, gegen jedes Team zu punkten." Bisher fiel die Punkteausbeute mit sechs Zählern aus sieben Spielern jedoch mager aus, was auch an den Personalproblemen der Ratinger liegt. "Das wird sich wahrscheinlich erst nach der Winterpause bessern", meint Ratke, der für das Spiel gegen Mönchengladbach nur auf 13 Spieler zurückgreifen kann.

Personalsorgen hat auch Martin Hasenpflug - allerdings nur auf einer Position. Dem Trainer der U19, die erst nächstes Wochenende wieder in den Ligabetrieb einsteigt, gehen die Torhüter aus. "Derzeit haben wir mit Sebastian Berghaus nur einen Torwart für die A1 und die A2", sagt Hasenpflug. Der Grund: Stammtorwart Felix Burdzik fällt mit einem Muskelfaserriss für das restliche Jahr aus. Zudem habe David Klaus mit seiner Rolle als Ersatztorwart ein Problem gehabt und deswegen in Ratingen aufgehört, sagt Hasenpflug. "Daher sind wir dringend auf der Suche nach einem Schlussmann, der am besten sofort spielberechtigt wäre."

(new)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV-Nachwuchs hofft auf Überraschung gegen 1. FC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.