| 00.00 Uhr

Lokalsport
RSV-Nachwuchs trifft auf Top-Team aus Essen

Ratingen. Martin Hasenpflug ist eigentlich immer gut informiert. Sei es über taktische Dinge im Fußball - oder über den kommenden Gegner seiner Mannschaft. "Das wird das bisher schwerste Spiel in der Saison werden", sagt der U19-Trainer von Ratingen 04/19 vor dem morgigen Niederrheinliga-Heimspiel (11 Uhr, am Götschenbeck) gegen den FC Kray. "Sie haben richtig gutes Personal und für mich den besten Kader in der Liga. Über 20 Spieler haben schon einmal in der Junioren-Bundesliga gespielt."

Nach dem starken Saisonstart mit 13 Punkten aus fünf Spielen wartet auf den 04/19-Nachwuchs laut Hasenpflug demnach der erste richtige und auch wegweisende Härtetest. "Bisher sind wir mit dem Auftakt sehr zufrieden. Das Spiel wird aber zeigen, wo wir stehen und ob wir tatsächlich in der Lage sind, um die Spitze mitzuspielen", betont der Fußball-Lehrer. Die Gäste aus Essen kommen zudem mit einer Portion Rückenwind nach Ratingen: Der Vizemeister aus der vergangenen Saison fertigte in der Vorwoche den KFC Uerdingen mit 4:0 ab und schob sich mit zehn Zählern auf Rang vier.

"Bei aller Qualität von Kray werden wir uns aber nicht hinten reinstellen, sondern unser Offensivspiel durchziehen. Dabei werden wir sehen, ob wir bereits mit solchen Top-Teams mithalten können oder ob unsere Ziele vor der Saison zu hoch gegriffen waren", meint Hasenpflug. Passend zur Ratinger Ausrichtung kehrt mit Julian Knoll eine wichtige Personalie zurück in den Ratinger Kader. Der Torjäger, der in vier Einsätzen bereits vier Tore erzielt hat, musste zuletzt wegen Oberschenkelproblemen aussetzen.

Die U15 der Blau-Gelben hat dagegen spielfrei. Für die Elf von Trainer Rolf Ratke geht es nach dem ersten Saison-Dreier aus der Vorwoche erst Ende Oktober weiter - mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten aus Velbert.

(new)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RSV-Nachwuchs trifft auf Top-Team aus Essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.