| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTC fegt Essen schon in den Einzeln vom Platz

Ratingen. Keinen Satz gaben die Herren 30 des Tennis-Bundesligisten in den Einzeln ab. Nur ein Doppel wurde verloren. Kiefer spielte zweimal. Von André Schahidi

Der Platz war schon längst gefegt, da standen Ivan Bjelica und Uwe Kaundynia immer noch am Netz und diskutierten über ihr Spiel. Der Serbe Bjelica hatte zuvor seinen Gegenüber in einem hochklassigen Tennis-Match in zwei Sätzen geschlagen, doch nun diskutierten sie noch einzelne Bälle. Es war das Duell der beiden Position eins-Spieler im Duell der Herren 30-Bundesliga zwischen dem Ratinger TC und Schwarz-Weiß Essen. So deutlich wie das Duell zwischen Bjelica und Kaundynia endete auch das gesamte Match - 8:1 gewannen die Ratinger.

Die Hauptattraktion des Tages hatte erst im Doppel wirklich was zu tun. Denn Nicolas Kiefer spielte in seinem Duell seinen Gegenüber Alexander Mühler an die Wand und gewann 6:0 und 6:1. "Das lief relativ glatt", sagte Kiefer, der extra am Vortag mit Frau und Tochter angereist war, um noch mit seinen Teamkollegen zu trainieren. Fast 500 Zuschauer waren bei schönem Wetter an den Götschenbeck gekommen, um den ehemaligen Profi-Spieler zu sehen. Der erste Auftritt war dann schnell vorbei.

Immerhin wurde Kiefer dann an der Seite von Bjelica mal so richtig gefordert. Kaundinya und Michael Hörsch zwangen das deutsch/serbische Duo in den Match-Tie-Break, den die Ratinger aber nach 6:2 und 6:7 in den ersten beiden Sätzen am Ende 10:6 gewannen. "Das ist ein weiterer Schritt für uns", sagte Kiefer. "Wir wollen ja schließlich ins Finale kommen. Das ist das Ziel."

Den einzigen Punkt musste ausgerechnet Daniel Meier abgeben. Der Manager des RTC spielte im Doppel an der Seite von Manuel Heise gegen Mirco Heinzinger und Matthias Hinz. Im Match-Tiebreak verloren sie den dritten Satz dann 5:10. "Das war sehr ärgerlich, ich hätte natürlich gerne gewonnen", sagte Meier.

Immerhin ließen die Ratinger schon in den Einzeln keinerlei Zweifel aufkommen, wer dieses Duell gewinnen würde. Nicht ein Satz wurde in den ersten sechs Partien des Tages abgegeben. Robert Messling schlug Michel Hörsch 6:1 und 7:5, während Holger Zühlsdorff gegen Manuel Pfeiffer mit zweimal 6:3 ebenfalls nur wenig Mühe hatte. "Manuel ist ein guter Freund von mir, wir trainieren regelmäßig zusammen", sagte Zühlsdorf. "Wir kennen uns daher natürlich ziemlich gut, es war schön, gegen ihn zu spielen. Auch wenn das Ergebnis deutlich aussah, musste ich doch alles abrufen - es gab ein paar Momente in der Partie, da hätte sie kippen können."

Carsten Gröger schlug Kolja Riegels 6:0 und 7:6, während Alexander Bartusch Jürgen Balkin mit 6:2 und 6:3 nach Hause schickte. Danach war nicht wirklich sicher, ob Essen in den Doppeln überhaupt noch antreten würde - denn der Himmel über dem Götschenbeck wurde doch arg grau. "Ich möchte gerne spielen", sagte Kiefer - und das wünschten sich auch die Zuschauer. Am Ende wurden jedoch alle drei Doppel gespielt und boten noch einmal beste Tennis-Unterhaltung. Und so hatten nach dem Match alle noch einmal viel zu diskutieren - nicht nur Ivan Bjelica und Uwe Kaundinya.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTC fegt Essen schon in den Einzeln vom Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.