| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTC siegt nach Regenpause in Hamburg

Ratingen. Mit einem 6:3-Erfolg haben die Damen des Tennis-Bundesligisten die Weichen für den Klassenerhalt gestellt. Die Entscheidung fällt nach neun Stunden in den Doppelspielen. Von Nils Jewko

Als Nicola Geuer auf dem Sandplatz stand, blickte sie immer wieder nach oben. Der Himmel über Hamburg lud zur Mittagszeit wahrlich nicht zum Tennisspielen ein und zwang die Spielerin des Ratinger TC (RTC) mit einem Regenschauer beim Stand von 6:2, 3:0 schließlich zu einer Pause. "Das war nicht einfach für mich. Mein Rhythmus wurde dadurch unterbrochen und ich wurde etwas müde", sagte Geuer. Das Match gab die 28-Jährige aber nicht mehr aus der Hand. Zwar musste Geuer im zweiten Durchgang drei Satzbälle abwehren, gewann aber mit 6:2, 7:5 gegen Marie Bouzkova und steuerte einen wichtigen Punkt zum 6:3-Sieg des Tennis-Bundesligisten beim Club an der Alster bei.

"Der Schlüssel war, dass ich zum Ende wieder aggressiv gespielt habe und mental auf der Höhe war. Insgesamt war es eine gute Teamleistung von uns. Mit dem Sieg haben wir definitiv weniger Druck in den nächsten Spielen", sagte Geuer. Nach insgesamt knapp neun Stunden sorgte das Doppel um Jelena Ostapenko und Mandy Minella durch einen 6:2, 6:4-Sieg über Evgeniya Rodina und Katarzyna Kawa für den fünften Punktgewinn und damit für die Entscheidung. Gleichzeitig haben die Ratinger Damen durch den zweiten Saisonsieg im dritten Spiel einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Mit einer Bilanz von 4:2-Punkten belegt der RTC derzeit den vierten Tabellenplatz. "Die Spiele waren wieder einmal sehr eng. Schlussendlich haben Stuttgart und Moers durch ihre Niederlagen für uns gespielt, wodurch wir voll im Plan sind", sagte RTC-Manager Meier.

Zunächst deutete vieles auf einen Sieg der amtierenden Deutschen Meisterin nach den Einzeln hin. Minella fegte die Französin Stephanie Foretz ohne große Probleme mit 6:4, 6:2 vom Platz und bei ihrem ersten Saisoneinsatz bezwang Lara Arruabarrena in einem spannenden Match Carina Witthöft im Match-Tiebreak mit 3:6, 6:0, 16:14. Die Spanierin wehrte gleich vier Matchbälle ab. Danach war jedoch Geduld gefragt: Der einsetzende Regen stoppte Geuer auf dem Weg zu ihrem Sieg und sorgte für eine mehrstündige Unterbrechung.

Als sich die Wolken langsam verzogen und die Sonne sogar zum Vorschein kam, verpassten die Ratingerinnen jedoch im zweiten Einzelblock die Vorentscheidung. Durch die Niederlagen von Tamara Korpatsch und der Lettin Ostapenko verkürzten die Gastgeberinnen auf 2:3, ehe Sesil Karantantcheva nach zwei knappen Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen die Nerven behielt und die Russin Rodina mit 3:6, 6:4, 10:6 besiegte. Den Zwei-Punkte-Vorsprung ließ sich der RTC in den anschließenden Doppelspielen schließlich nicht mehr nehmen.

Bereits am Freitag geht es mit dem letzten Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Moers weiter. "Da wollen wir dann den Klassenerhalt definitiv fix machen", betonte Meier.

Statistik: Der Club an der Alster Hamburg - Ratinger TC 3:6.

Einzel: Barbora Zahlavova Strycova (CZE/1) - Jelena Ostapenko (LVA/3) 7:6, 6:3. Carina Witthöft (GER/5) - Lara Arruabarrena (ESP/4) 6:3, 0:6, 14:16. Evgeniya Rodina (RUS/7) - Sesil Karatantcheva (BUL/7) 6:3, 4:6, 6:10. Stephanie Foretz (FRA/8) - Mandy Minella (LUX/8) 4:6, 2:6. Katarzyna Kawa (POL/9) - Tamara Korpatsch (GER/10) 7:5, 2:6, 10:5. Marie Bouzkova (CZE/11) - Nicola Geuer (GER/12) 2:6, 5:7.

Doppel: Rodina/Kawa - Ostapenko/Minella 2:6, 4:6. Strycova/Bouzkova - Arruabarrena/Geuer 6:3, 6:2. Foretz/Julie Coin (FRA/10) - Karatantcheva/Korpatsch 4:6, 4:6.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTC siegt nach Regenpause in Hamburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.