| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTC will mit Doppeltitel Geschichte schreiben

Lokalsport: RTC will mit Doppeltitel Geschichte schreiben
So feierten Ratingens Herren 30 den Vorjahrestitel am Götschenbeck - nun sollen die 30er und 40er gleichzeitig den Titel holen. FOTO: Ebner von Eschenbach
Ratingen. Die Herren 30 und 40 des Tennisklubs spielen am Wochenende um die Meisterschaft. Der "jüngere" Jahrgang tritt in Ratingen an. Von Falk Janning

Die Tennisfans aus der Region fiebern dem kommenden Wochenende entgegen, an dem der TC Grün-Weiß mit den Mannschaften der Herren 30 und der Herren 40 um die Deutsche Meisterschaft spielt. "Wir können Geschichte schreiben", sagt Manager Daniel Meier, der davon überzeugt ist, dass beide Mannschaften ihre Vorschlussrundenspiele gewinnen und die Endspiele erreichen. "Wir gehen als Favoriten in die Halbfinalpartien und sollten uns durchsetzen können. Wenn wir dann noch beide Finals gewinnen, hätten wir Historisches erreicht. Das hat noch kein Verein geschafft."

Für das Team der Herren 30 sind die Titel fast schon Routine. In den vergangenen drei Spielzeiten war die seit einigen Jahren nahezu unverändert zusammenspielende Mannschaft Deutscher Meister, nun soll der vierte Triumph in Serie folgen. Für den seit Jahren ungeschlagenen Ratinger TC war es in der Bundesliga Nord diesmal allerdings schwerer als in den Vorjahren, sich für die Endrunde zu qualifizieren. "Die Konkurrenz war mit dem TC Raadt und dem TV Espelkamp diesmal besonders stark", sagt Meier. Dennoch schaffte es die Truppe erneut auf den ersten Platz und sicherte sich damit auch das Heimrecht.

Morgen trifft sie als Nord-Meister auf eigener Anlage ab 12 Uhr auf den Süd-Zweiten TC Großhesselohe. Im zweiten Halbfinale stehen sich der TV Espelkamp und der Erstplatzierte der Südgruppe, der ST Lohfelden gegenüber. "Alles deutet auf ein Endspiel zwischen Ratingen und dem TV Espelkamp hin", sagt ein siegessicherer Daniel Meier. "Das wird ein enges Spiel. In der Meisterschaft haben wir den TVE aber mit 6:3 bezwungen."

In Ratingen dürfen die Zuschauer Tennis der Spitzenklasse erwarten. Alle Mannschaften werden mit ihren stärksten Besetzungen antreten. Die Ratinger werden diesmal ihre drei stärksten Ausländer aufbieten, also an Position eins mit dem Kroaten Roko Karanusic antreten, der einst in der Weltrangliste auf Platz 80 stand. Für zwei und drei sind der Serbe Ivan Bjelica und der Kroate Goran Vujaklija vorgesehen.

Bewältigen können die Ratinger die Ausrichtung der Endrunde nur mit Hilfe von Sponsoren, die eingesprungen sind, um die nötigen 5000 Euro für das Turnier aufzubringen. Auch der Stadtsportverband ist erstmals dabei. Bislang mussten Meier und Kollegen die Kosten für die Bundesliga-Teams immer weitgehend alleine tragen.

Auch die Herren 40 des TC Ratingen fahren zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft nach Bohlsbach bei Offenburg. Sie haben sich als Westdeutscher Meister qualifiziert und treffen am Samstag und Sonntag auf die Ersten der drei anderen Ligen, auf den SSC Berlin, den TC RB Regensburg sowie den Gastgeber TC Bohlsbach. Bei dem Turnier im Südwesten treten ehemalige Weltklassespieler wie Nicolas Kiefer, Thomas Enqvist, Magnus Larsson, Stefan Koubek, Dick Norman und Sjeng Schalken gegeneinander an.

Im Vorjahr war Gastgeber Bohlsbach im Halbfinale an Remscheid gescheitert, das sich den Titel sicherte. Diesmal scheiterte Remscheid in der Meisterschaft an Ratingen, das nur zu gerne die Nachfolge der Bergischen antreten würde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTC will mit Doppeltitel Geschichte schreiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.