| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schellöh Dritte beim Bonn-Marathon

Ratingen. Die Athletin des TTR 08 gewinnt ihre Altersklasse trotz starker Schmerzen.

Normalerweise ist Birgit Schellöh eher so der Typ für die Langdistanz. Ein einfacher Marathon - das ist nichts für die Athletin des Triathlon-Teams Ratingen. Schellöh läuft sonst Ultramarathons, zum Beispiel über 56 Kilometer in Kapstadt. Dass die XX-Jährige auch auf der für sie kürzeren Distanz gut unterwegs ist, bewies sie beim Stadtmarathon in Bonn. Dort kam die Ratingerin als dritte Frau und Siegerin ihrer Altersklasse 50 ins Ziel.

Der Bonner Marathon gehört zu den zehn größten Stadtläufen Deutschlands - und kommt seit Jahren ohne eingekaufte Top-Athleten aus. Obwohl Sie eigentlich kein Stadtlauf-Typ ist, peilte Schellöh eine Zeit von drei Stunden an und pendelte sich mit der Gruppe, die auch diese Zeit schaffen wollte, auf den Weg durch die Bonner Gegend, vorbei an vielen Zuschauern, dem Rhein und alten Regierungsgebäuden. Bis 15 Kilometer hielt sie gut mit, dann jedoch zog die Gruppe das Tempo an. Den Halbmarathon absolvierte sie 1:28:42 Stunden - persönliche Bestzeit.

Doch nach 28 Kilometern kamen Krämpfe in den Zehen und im Oberschenkel. Das Tempo wurde reduziert und eine Salzkapsel geschluckt. Zehn Kilometer weiter lief es wieder runter. "Ich musste aber auf Kante laufen", gestand Schellöh. "Ich war ganz knapp an der Grenze des Erträglichen." Am Ende reichte es zu einer Gesamtzeit von 3:05:58 Stunden und dem dritten Gesamtplatz. "Aber beim nächsten Mal", so scherzte sie, "darf es wieder ein gemütlicher Landschaftslauf sein."

(asch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schellöh Dritte beim Bonn-Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.