| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schlagfertig: Hockey zieht die Jugend an

Ratingen. Der Turnverein tut eine Menge, um den Sport für alle Altersklassen zu fördern. Der Spaß und der Leistungsgedanke stehen gleichberechtigt nebeneinander. Der Nachwuchs liegt Mirja Zöller und dem Trainerteam besonders am Herzen. Von Dirk Neubauer

Den knallroten Ball eng am Schläger führen. Mit einer Körpertäuschung den Gegner ins Leere laufen lassen. Ein punktgenauer Pass in die Mitte - Tor! In solchen Momenten weiß Mirja Zöller, dass sich der Einsatz auch lohnt. "Wir investieren viel Arbeit in unsere Jugendmannschaften. Denn nur das wird den Verein auf Dauer voranbringen", sagt die für das Hockey zuständige Bereichsleiterin beim TV Ratingen.

Inklusive Torwart sind elf Spieler auf dem Feld - und manchmal kommt einer der Jungen in einem Trikot von Bayern München. Doch darüber sehen die Hockey-Trainer mittlerweile selbstbewusst hinweg. Besonders seit der Goldmedaille der deutschen Hockey-Herren bei Olympia 2012 in London - eine Wiederholung des Erfolges von Peking 2008 - ist allen objektiv Schauenden klar: An technischer und taktischer Raffinesse sind Hockey-Spieler den Fußballern weit überlegen.

Das wurde Zweiflern in Ratingen spätestens in den zurückliegenden Osterferien deutlich. Da gastierten die gefeierten Hockey-Damen aus Hamburg-Großflottbek in der Dummeklemmer-Stadt - und einige der Hockey-Kinder hatten die einmalige Gelegenheit, beim Ex-Bundestrainer Michael Behrmann eine Trainingsstunde zu nehmen.

Das ist beim TV Ratingen nicht bloß eine Einzelmaßnahme. Die Hockey-Sektion ist mit erstaunlichen elf Mannschaften in die aktuelle Wintersaison gestartet. "Da muss manchmal Lehrgeld bezahlt werden - aber uns vom Trainerteam ist wichtig, dass alle Hockey-Begeisterten Erfahrungen sammeln können, egal in welchem Alter", erläutert Mirja Zöller, die hauptberuflich beim TV Ratingen angestellt ist.

Zöller ist das erklärte Vorbild vieler Hockey-Nachwuchsspieler. Viele der Mitglieder erlebten eben per Livestream mit, wie Mirja Zöller in Berlin mit ihrem Verein deutscher Hallen-Vizemeister wurde. Und Felix Degen ist in der Feldsaison mit SW Neuss in die Erste Bundesliga aufgestiegen. "Im Teamsport Hockey wird bei uns mit viel Spaß und Freude gearbeitet, ohne die sportliche Leistung aus dem Auge zu verlieren", betont der Trainer mit B-Lizenz. Als sportliche Vorbilder geben die Trainer dem TV-Nachwuchs eine Menge Motivation.

Das wollen die Coaches nach und nach ausbauen. In den Sommerferien gab es ein Hockey-Camp, das mit einem Besuch des Länderspiels der Herren gegen die Niederlande und einer Trainingseinheit gemeinsam mit dem Nationalspieler Lukas Windfeder mit Sicherheit nicht so rasch in Vergessenheit gerät.

Die Begeisterung für den Sport mit dem Hockey (altfranzösisch: hoquet - "Schäferstock") braucht aber eine solide Basis. Auch das hat die zuständige Bereichsleiterin Mirja Zöller im Kopf und sie und ist ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, Sponsoren dauerhaft in die Arbeit einzubauen. Eine Chance dafür ergab sich im Rahmen des großen Abschlusst-Turniers für die Feldsaison auf der Keramag-Bezirks-Sportanlage. Alle elf Hockey-Mannschaften des TV Ratingen hatten an diesem Tag mehrere Spiele zu absolvieren.

Vorab konnten die Verantwortlichen eine Reihe von "Spontoren" gewinnen. Für jedes an diesem besonderen Turniertag geschossene Tor spendeten sie einen Geldbetrag, von dem ein Teil in die Förderarbeit des Vereins floss. Der andere Teil ging an die ZickZack-Stiftung, die sich um benachteiligte Menschen in der Gesellschaft kümmert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schlagfertig: Hockey zieht die Jugend an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.