| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG auf allen Fronten besser als der TVK

Handball. In Korschenbroich überzeugt der Handball-Drittligist mit einer tollen Vorstellung und gewinnt 27:25. Erst am Ende wird es kurz eng. Von Wiltrud Wolters

Die Drittliga-Handballer der SG Ratingen ließen keine Zweifel aufkommen. Nach einer überaus überzeugenden Vorstellung siegten die Ratinger völlig verdient 27:25 (15:11) beim TV Korschenbroich. Die SG verbessert sich damit auf 10:10 Punkte und rückt damit dem Konkurrenten aus Korschenbroich bis auf einen Punkt auf die Pelle.

"Ich bin super froh. Ich denke, der Sieg geht auch in Ordnung. Vor allem unsere erste Hälfte war sehr gut. Wir haben lange Angriffe gespielt und geduldig auf unsere Chance gewartet", sagte Ratingens Spielertrainer Simon Breuer. Nach dem 1:0 der Korschenbroicher, ihrer einzigen Führung in der gesamten Partie, spielte nur noch die SG Ratingen. Angeführt vom starken Rückraumtrio mit Breuer, Dominic Kasal und vor allem Arthur Giela diktierte der Gast das Geschehen der ersten halben Stunde. Immer wieder brachten die Spieler Giela in Wurfposition, der vor dem Wechsel gleich sechs Tore beisteuerte. Selbst eine Manndeckung gegen den Rückraumschützen hinderte die Ratinger nicht. Schon nach einer Viertelstunde führten sie 9:6. Nach gut 20 Minuten waren es bereits fünf Tore Unterschied. Die Korschenbroicher bekamen in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff auf die Ratinger Angreifer.

Sie fanden aber auch im Angriff kaum einmal eine Lücke in der sehr beweglichen und kompakten SG-Defensive. Den Beleg ihrer starken Abwehrleistung lieferte die Statistik zur Pause. Die SG hatte lediglich sieben Feldtore zugelassen. Der Einzige, der die Ratinger in der ersten Hälfte vor Probleme stellte, war Michel Mantsch. Er erzielte sieben seiner elf Treffer vor dem Wechsel.

In der zweiten Hälfte wurde die Partie ein wenig ausgeglichener. Allerdings hielten die Ratinger den TVK zunächst auf Distanz. Obwohl die Korschenbroicher mit verschiedenen Abwehrvarianten den Gegner aus dem Konzept zu bringen versuchten, fand die SG über Kreisläufer Sebastian Bartmann, Mike Schulz und Florian Schlierkamp im Gegenstoß sowie Dominic Kasal mit gelungenen Eins-gegen-Eins-Situationen, stets erfolgversprechende Antworten.

Erst in der letzten Viertelstunde verließen die Ratinger ein wenig die Kräfte. Im Angriff fehlte die letzte Konzentration, es schlichen sich Fehler ein, so dass der TVK sich über das eine oder andere Gegenstoßtor vom 19:24 langsam bis auf 24:25 heranarbeitete. "Da ist uns nicht mehr so viel gelungen. In dieser Situation kann sich so ein Spiel auch noch einmal drehen", sagte Breuer. Zwei der stärksten Ratinger, Sebastian Bartmann und Dominic Kasal, sorgten mit ihren letzten Toren schließlich für die endgültige Entscheidung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG auf allen Fronten besser als der TVK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.