| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG: Hilft Rommelfanger wieder aus?

Ratingen. Personell geht der Handball-Drittligist auf dem Zahnfleisch. Auch deshalb wird heute in Minden wenig zu holen sein. Von André Schahidi

Konkurrenzfähig? Geht so! Das gilt zumindest aktuell für die Mannschaft der SG Ratingen. In voller Besetzung gehört das "Löwenrudel" zu den besseren Teams der Dritten Handball-Liga. Fallen jedoch wichtige Spieler aus, wird es aufgrund des sehr dünnen Kaders sehr eng. Das war schon am vergangenen Wochenende bei der deutlichen Pleite gegen Neuss zu sehen. Und es wird heute Abend (19 Uhr) beim Tabellenvierten Minden II voraussichtlich nicht anders sein.

"Das wird eine sehr schwierige Aufgabe", sagt Spielertrainer Simon Breuer. Auch wenn in Fabian Bednarzik einer der verletzten Rückraumspieler zurückkehrt - so bleiben aktuell immer noch drei Akteure für drei Positionen. Ein Kraftakt. Zumal Minden in einer 3-2-1-Deckung in der Abwehr agiert. "Auf die müssen wir uns noch einmal gesondert einstellen", sagt Breuer.

Die Mindener Zweitvertretung beklagt keine Ausfälle. Die Profis pausieren im Spielbetrieb und so werden wohl alle denkbaren Kräfte zu Einsatz kommen. Auf Unterstützung aus der Bundesliga-Mannschaft rechnet Breuer indes nicht. "Die sind noch nicht lange wieder im Training", sagt er. Besonderes Augenmerk gilt Toptorschütze Tim Wieling (107/53 Tore) und Routinier Christopher Kunisch. "Gegen eine solch offensive Deckung ist die Gefahr der Tempogegenstöße immer groß. Da müssen wir aufpassen und sehr konzentriert verteidigen", betont Breuer.

Ganz vielleicht hat er in Minden - und womöglich auch darüber hinaus - doch noch ein Ass im Ärmel. Christian Rommelfanger unterstützte das Löwenrudel schon in der vergangenen Saison, als das Verletzungspech zuschlug. Dann brach sich der Spielmacher die Hand, konnte erst in der Schlussphase der Saison noch einmal eingreifen. "Christian ist allerdings gerade erst Papa geworden, hat aufgrund von Job und Familie sehr wenig Zeit. Aber wir reden", sagt Breuer. "Es ist gut möglich, dass er uns vielleicht schon in Minden aushelfen kann. Sicher, dass es klappt, bin ich mir aber nicht." Ein Mitwirken Rommelfangers wäre insoweit wichtig, weil Breuer auch nicht auf Spieler aus der zweiten Mannschaft bauen kann, die zeitgleich mit der SG in der Bezirksliga antreten muss.

Dass es ohne Verstärkung nicht geht, bewies die Partie gegen Neuss. Nach 38 Minuten hatte Damian Janus seine dritte Zeitstrafe kassiert - und so beendete Ratingen die Partie mit nur sieben Feldspielern. Das ist, gerade in der Dritten Liga, einfach zu wenig. Daher sind Verstärkungen in Person von Bednarzik und (vielleicht) Rommelfanger überlebenswichtig für die SG. "Wie gesagt, das wird eine sehr schwierige Aufgabe", sagt Breuer. "Aber unmöglich ist es nicht, in Minden etwas mitzunehmen. Wir müssen aber eine hochkonzentrierte Leistung bringen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG: Hilft Rommelfanger wieder aus?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.