| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG muss länger ohne Kasal auskommen

Lokalsport: SG muss länger ohne Kasal auskommen
Dominic Kasal gehörte in den vergangenen Wochen zu den Leistungsträgern bei der SG - mit seinem Fußbruch wird er nun einige Wochen fehlen. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Der Spielmacher des Handball-Drittligisten brach sich beim Fußball den Fuß. Samstag geht's gegen den Letzten. Von André Schahidi

Eigentlich gilt eine kleine Partie Fußball in Handball-Klubs als Ablenkung. Eine nette Abwechslung zum harten Trainings-Betrieb. Dominic Kasal hat für die Entspannung hart bezahlt - der Spielmacher der SG Ratingen brach sich beim Spiel mit dem Ball den Fuß und wird einige Wochen ausfallen - so auch morgen (18 Uhr) beim Spiel des Handball-Drittligisten gegen den Tabellenletzten aus Habenhausen.

"Das ist natürlich bitter", sagt Spielertrainer Simon Breuer. "Er hatte gerade so richtig in die Saison gefunden." Überlegungen, das Kicken künftig einzuschränken, gibt es indes nicht. "Die Verletzung hätte ja auch beim normalen Training passieren können. So etwas ist einfach Pech", betont Breuer. In dieser Woche steht noch eine Untersuchung an, um abzuklären, ob neben den Knochen weitere Probleme auftreten könnten. Breuer geht derweil von sechs Wochen Pause aus.

Gegen Habenhausen sollte es indes auch ohne Kasal zum Sieg reichen. Der Aufsteiger und Tabellenletzte gewann am Wochenende erst das zweite Spiel der Saison - allerdings gegen den Tabellenachten Schalksmühle-Halver, aktuell nur zwei Plätze (aber drei Punkte) hinter Ratingen in der Tabelle angesiedelt.

Sorgen macht der sportliche Aufschwung der Bremer dem Spielertrainer dennoch nicht. "Das ist eine junge Truppe, die aus vielen Eigengewächsen besteht", sagt Breuer. "Sie machen ziemlich viele Fehler, spielen dafür aber mit viel Leidenschaft. Dennoch ist das Tempo der Dritten Liga manchmal zu schnell für sie." Somit ist die Marschroute für sein Team klar: Voller Einsatz, Tempo hochhalten. "Dann sollten wir das Spiel gewinnen. Wenn wir es schleifen lassen, wird es schwer. Ich erwarte auch einen Sieg, das ist unser klares Ziel."

Mit dem Spiel gegen Habenhausen ist die Hinrunde in der zweiten Drittliga-Saison für die SG beendet. Im Löwenrudel kann man bereits jetzt sehr zufrieden sein. 16:12 Punkte, im Optimalfall kommen noch zwei hinzu. "Wenn man bedenkt, dass wir zwischendurch eine 6:10-Bilanz hatten, ist das schon sehr ordentlich", betont Breuer. "Damit können wir sehr zufrieden sein." Zumal das vom Verein herausgegebene Ziel, Platz elf, aktuell um stolze fünf Ränge übertroffen wurde. "Die Mannschaft ist letztes Jahr Achter geworden", sagt Breuer. "Da will sich natürlich keiner der Jungs verschlechtern."

Besonders zufrieden ist Breuer mit der Tatsache, dass es eigentlich in der gesamten Hinrunde nur ein Spiel gab, welches die Ratinger definitiv nicht gewinnen konnten. "In Neuss hatten wir in der zweiten Hälfte keine Chance, sind nicht mit der Manndeckung klargekommen", sagt Breuer. "Da haben wir ordentlich zugelegt. Auch, weil Dominic Kasal und Arthur Giela immer besser in die Saison gefunden haben und wir somit offensiv Alternativen hatten."

Um so bitterer für die SG, dass in Dominic Kasal eine der starken Alternativen für einige Wochen ausfallen wird,

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG muss länger ohne Kasal auskommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.