| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Ratingen findet doch einen Linkshänder

Ratingen. Der Handball-Drittligist holte auf den letzten Drücker den 25 Jahre alten Carsten Jacobs aus Aachen. Von Nils Jewko

Die lange Suche des Handball-Drittligisten SG Ratingen nach einem neuen Spieler für den rechten Rückraum war praktisch auf den letzten Drücker erfolgreich, denn es stößt tatsächlich noch ein Linkshänder zum "Löwenrudel". Der 25 Jahre alte Carsten Jacobs war bisher durchweg beim BTB Aachen aktiv - wo er als Dreijähriger mit dem Handball begann. Der Student der Sporthochschule Köln war in der vergangenen Saison der Top-Torjäger der Oberliga Mittelrhein, ist ab sofort spielberechtigt und nun zunächst für ein Jahr an Ratingen gebunden. SG-Manager Bastian Schlierkamp ist heilfroh: "Nach unfassbar vielen Überlegungen, Telefonaten, persönlichen Gesprächen und vielen Absagen tut uns Carsten unglaublich gut. Denn hier kommt nicht irgendwer nach Ratingen, sondern ein spielstarker, junger und ehrgeiziger Linkshänder."

Bei Simon Breuer stehen Wechsel momentan hoch im Kurs - was allerdings eher mit dem für eine Vorbereitung typischen Stand der Dinge zu tun hat. Der Spielertrainer der SG Ratingen rotiert viel und testet verschiedene Formationen, um die optimale Besetzung für die Meisterschaft zu finden. So durften beim Blitzturnier des VfL Gladbeck gleich 14 Feldspieler des Handball-Drittligisten ihre Einsatzminuten sammeln. In Torwart Leo Loose und Yannik Nitzschmann standen zudem zwei Jugendspieler im Aufgebot des "Löwenrudels", das den Turniersieg wegen einer mangelhaften Chancenverwertung im Auftaktspiel knapp verpasste.

Zwei Tore fehlten am Ende, um das 23:25 gegen den TV Korschenbroich abzuwenden und sich dadurch den ersten Platz vor dem Ligakonkurrenten zu sichern. "In den letzten 15 Minuten hatten wir sechs hundertprozentige Gelegenheiten, die wir nicht nutzen konnten", erklärte Breuer, "die Abwehr- und Torwartleistung war gut und mit einer besseren Ausbeute hätten wir Spiel und Turnier gewonnen."

Treffsicherer war die SG dann im zweiten Spiel gegen die Gastgeber. Ratinger setzte sich gegen den Oberligisten Gladbeck mit 40:36 durch und revanchierte sich so für die deutliche Final-Niederlage kürzlich beim Pirates-Cup in Leichlingen (16:25). Die abschließende Begegnung war auch die Bühne für Nachwuchstorhüter Loose, der ab der 15. Minute die Position zwischen den Pfosten von David Ferne übernahm. "Er hat seine Sache ordentlich gemacht. Aber man merkt natürlich noch den Unterschied zu David", urteilte Breuer.

Ähnlich sah der 33-jährige Spielertrainer die Leistung von Nitzschmann, der mit sechs Toren eine beachtliche Ausbeute erzielte. "Er hat es gut gemacht und ist zweifelsohne ein talentierter Junge", betonte Breuer. Vorerst wird das Duo trotzdem keine weitere Wettkampfluft im Kader der ersten Mannschaft schnuppern. Gleichzeitig geht die Zeit des Testens und Wechselns ohnehin allmählich dem Ende entgegen. "In Richtung Wochenende wird es weniger werden", erklärt Breuer. In einem Test gegen den Bergischen HC II aus der Nordrheinliga und einem Trainingslager wartet immerhin eine weitere gute Möglichkeit, die Schwachstellen der potenziellen Stammformation auszumachen und bis zum Meisterschafts-Start am 3. September beim Neusser HV noch zu beheben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Ratingen findet doch einen Linkshänder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.