| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Ratingen gliedert "Erste" in GmbH aus

Ratingen. Manager Bastian Schlierkamp hatte es vor rund einer Woche im Interview mit unserer Zeitung bereits angekündigt - nun haben die Drittliga-Handballer der SG Ratingen ihr Vorhaben, den "Profi"-Bereich in eine eigene Spielbetriebs-GmbH auszugliedern, wahr gemacht. "Als reiner Akt ist das natürlich recht nüchtern, für uns ist das aber eine Herzensangelegenheit", sagt Schlierkamp über die SG Ratingen Spielbetriebs- und Marketing GmbH. "Neben der Haftungsminimierung für die Trägervereine waren es viele weitere Faktoren, die für die Gründung einer GmbH sprachen", sagt der neue Geschäftsführer, der betonte, dass die SG eine der letzten Mannschaften in der Dritten Liga war, die diesen Schritt gegangen sind. "Wir versprechen uns eine stabilere und breitere Basis, von der aus die Arbeit im Rudel weiter optimiert werden kann."

Bislang waren die Vereine Interaktiv e.V. sowie der Turnerbund Ratingen die Trägervereine des Drittliga-Teams. Angesichts der Kosten einer Halb-Profi-Mannschaft war die Ausgliederung des Leistungssportbereichs ein logischer Schritt. In diesem Jahr bezog der Verein bereits neue Büro-Räume und beschäftigt einige neue, nun auch hauptamtliche Mitarbeiter. "Ich freue mich über den neu erreichten Meilenstein in der Geschichte der SG Ratingen", sagt Schlierkamp.

Sportlich geht es für die Ratinger am kommenden Wochenende los. Der Trainingsauftakt ist am 23. Juli, eine Woche später ist der Sven-Maletzki-Cup in der eigenen Halle an der Gothaer Straße. Eine Woche später spielt das Löwenrudel beim Pirates-Cup in Leichlingen mit und bestreitet bis zum ersten Spieltag am 3. September gegen Neuss neun weitere Testspiele, darunter zwei weitere Turniere.

(asch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Ratingen gliedert "Erste" in GmbH aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.