| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Ratingen holt Torhüter Ferne aus der Zweiten Liga

Ratingen. Der erste Zugang für die kommende Saison steht fest: Der Torwart von Eintracht Hagen wird das Löwenrudel verstärken. Von André Schahidi

Er ist noch jung - doch David Ferne weiß ziemlich genau, was er will. "Ich bin jetzt 22 Jahre alt und brauche Spielpraxis", sagt der Handball-Torhüter von Eintracht Hagen. Genau diese wird der Schlussmann in der kommenden Saison wohl bekommen: Im Trikot der SG Ratingen - Ferne ist der erste Zugang des Löwenrudels für die neue Spielzeit.

"Ich freue mich wahnsinnig drauf", sagt der angehende Industriekaufmann, der in Solingen seine Ausbildung absolviert. "Ratingen hat sich unheimlich um mich bemüht, ist mir bei meinen Wünschen sehr entgegengekommen. Ich hatte ein gutes Gefühl bei der Sache." Ein Gefühl, dass ihm zuletzt in Hagen ein wenig fehlte. Dort nämlich spielte Ferne nicht wirklich regelmäßig. "Vor der Saison war ich der einzig fitte Torwart, der Verein hatte die Chance, Ex-Nationalspieler Jürgen Müller, der auf dem Markt war, zu verpflichten. "18 von 20 Klubs hätten das genau so gemacht", sagt Ferne. "Von daher kann ich das total verstehen. Für mich war es nur blöd. Wir stecken momentan im Abstiegskampf, da setzt der Trainer lieber auf die Routine im Tor. Ich habe zwar meine Einsatzzeiten bekommen. Aber so richtig befriedigend war das nicht."

So viel zu den Haupt-Gründen für den Wechsel - seinen neuen Arbeitgeber kennt der gebürtige Wuppertaler gut. "Ich habe schon mit dem Bergischen HC und dem Leichlinger TV gegen die SG gespielt. Aus der Ferne habe ich auch verfolgt, wie man in Ratingen das Projekt SG Ratingen angegangen ist. Das imponiert mir. Die guten Gespräche mit Bastian Schlierkamp haben mich dann in der Entscheidung bestärkt."

Für seine Zeit in Ratingen hat der 1,89-Meter-Mann konkrete Pläne. "Ich kenne zwar meinen Torhüter-Kollegen noch nicht", sagt Ferne. Klar ist aber, dass er eine wichtige Rolle im Kasten des Drittligisten spielen möchte. Er macht sich bereits jetzt Gedanken um das, was auch neben der Platte abläuft. "Wir müssen mit der SG ein positives Gefühl in der Stadt schaffen. Das geht mit Erfolg. Wenn das gelingt, ist die Halle auch voll."

Angst vor dem sportlichen Rückschritt hat Ferne nicht. "Natürlich ist die Zweite Liga schon eine andere Nummer als die Dritte. Größere Entfernungen, mehr Trainingseinheiten. Aber die Dritte Liga West ist top aufgestellt - da sind gute Vereine drin." Eines würde Ferne allerdings gerne verhindern - mit der SG im kommenden Jahr auf "seine" Hagener zu treffen. "Wir haben es jetzt selbst in der Hand, spielen jetzt gegen unter uns platzierte Teams", sagt Ferne. "Ich habe hier viele Freundschaften aufgebaut und wäre glücklich, wenn ich mich mit dem Klassenverbleib verabschieden kann." Da Jürgen Müller aktuell verletzt ist, bekommt er bereits jetzt, was er sich im nächsten Jahr bei der SG erhofft: Spielpraxis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Ratingen holt Torhüter Ferne aus der Zweiten Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.