| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Ratingen verwirft viel - und gewinnt trotzdem

Ratingen. Spielertrainer Simon Breuer hadert beim Spiel in Volmetal mit der Chancenverwertung. Es reicht aber zum 27:25 (16:16). Von André Schahidi

Es war zum Haareraufen. Simon Breuer saß auf der Bank der SG Ratingen, schaute sich das Geschehen seiner Mitspieler in der zweiten Halbzeit vornehmlich von außen an. Was der Spielertrainer, der sich zur Pause selbst ausgewechselt hatte, sah, war ein verworfener Tempogegenstoß nach dem anderen. Und so machte der Handball-Drittligist sein Spiel beim TuS Volmetal unnötig spannend - und siegte erst in der Schlussphase 27:25 (16:16).

"Wir hätten es niemals so gefährlich machen dürfen", sagte Breuer nach dem Spiel. "Das hätten wir schon weit vorher entscheiden müssen. Chancen waren genug da" Denn nach der Halbzeitpause, als die Ratinger zwar direkt drei Treffer (16:19) kassierten, spielte nur noch die SG. Sie verteidigte gut, Torhüter Mathis Stecken hielt, was durchkam, das Löwenrudel erspielte sich viele Kontermöglichkeiten. "Aber wir haben wirklich sieben, acht freie Würfe im Tempogegenstoß vergeben, das darf natürlich nicht sein. Normalerweise müssen wir hier Mitte der zweiten Hälfte mit fünf, sechs Toren führen, dann ist das Ding durch."

So dauerte es bis zwei Minuten vor Schluss, ehe die SG das Spiel endgültig für sich entschied. Ein abgefälschter Wurf von Yannick Eckervogt landete zum 26:25 im Netz. Dann kassierte Damian Janus eine Rote Karte aufgrund eines Schlages ins Gesicht. Weil jedoch Volmetal die Aktion noch mit einem Wurf abgeschlossen hatte, bekam die SG den Ball und Mike Schulz beseitigte 45 Sekunden vor dem Ende mit dem 27:25 letzte Unklarheiten.

Zur Pause hatte sich Breuer selbst ausgewechselt. "Bei mir lief es einfach nicht so gut", gab er zu. Dennoch ging die erste Hälfte der Partie ziemlich gleichauf. "Wir hatten uns einmal mit drei Toren abgesetzt", sagte Breuer. "Dann kassierte Volmetal eine ziemlich unberechtigte Rote Karte. In der Folge gingen die nächsten Pfiffe nur gegen uns, wodurch es dann doch wieder unentschieden stand." Vor allem Volmetals Rückraumwerfer Silas Kaufmann zeigte in der ersten Hälfte eine starke Leistung. "Später war er dann einfach platt", sagte Breuer. "Von daher ist es gut, dass wir auch ein paar frische Alternativen hatten."

Durch den zweiten Sieg in Folge hat die SG nun sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. "Das ist gut für unsere Psyche, das hebt direkt die Stimmung", sagt Breuer. "Jetzt ist wichtig, dass wir die paar Punkte, die wir zum sicheren Klassenverbleib noch brauchen, bald holen - und dann können wir ja mal sehen, was in der restlichen Saison noch so geht."

SG Stecken, Jaeger - Breuer (2/1), Bednarzik (5), Eckervogt (5), F. Schlierkamp (2), Schulz (6/1), Janus (2), Bartmann (2), Kasal (2), Schütte (1), Müller.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Ratingen verwirft viel - und gewinnt trotzdem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.