| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG-Reserve will eine gute Rolle spielen

Ratingen. Der Aufsteiger in die Handball-Verbandsliga hat den Kader verstärkt und will schnell das Thema Abstieg vergessen. Von Werner Möller

Der neue Handball-Kader der SG Ratingen II steht und es sieht hervorragend aus beim Verbandsliga-Neuling. Fünf neue Spieler holte die Vereinsführung um den Geschäftsführer Bastian Schlierkamp an die Gothaer Straße und Sprecher Marc Steppke zeigt Begeisterung pur, wenn man ihn auf die Qualität anspricht: "Klar, es gibt einen gewissen Umbruch. Wir werden uns aber schnell zur geschlossenen Mannschaft finden und wollen uns sofort unten absetzen. Ein Ziel gibt es noch nicht, das kommt, wenn wir die neue Liga besser kennen." Die SG ist nun auch wieder im Training: Die Ratinger beginnen jetzt mit der zweiten Vorbereitungs-Phase.

Neu dabei ist der 27 Jahre alte Nils Koßmann von der HSG Gerresheim. In der zurückliegenden Landesliga-Meistersaison wurden die Ratinger auf den 1.95 Meter großen Rückraumwerfer aufmerksam. Steppke: "Nils beeindruckte uns. Und nun war alles schnell geklärt."

Dann kommt mit Tim Zeidler ein "echter" Ratinger. Ausgebildet wurde er zunächst beim TV Ratingen, zuletzt spielte er in der A-Jugend des Bergischen HC. Die SG-Cracks Leo Loose und Clemens Oppitz haben früher schon mit ihm zusammen gespielt und nun halfen sie kräftig mit, dass der Wechsel klappt. Zeidler ist Linkshänder und 1.93 Meter groß.

Für den Kreis wurde ein echter Hüne verpflichtet. Das ist Alexander Enders von Jahn Hiesfeld. Der 24-Jährige ist in Dinslaken geboren, Speditionskaufmann und nun beruflich in Düsseldorf tätig. Trainer Leszek Hoft kennt ihn noch aus der Zeit in der HVN-Jugendauswahl. Nach Bastian Schlierkamp, Jahan Bakhsh, Marc Steppke und Fabian Zarnekow ist Enders damit schon der fünfte Schützling, den der einstige Lehrer bereits in der Jugend formen konnte.

Dann kommen zwei neue Torhüter. So zunächst der 19-jährige und 1.83 Meter große Alex Schmitz von der benachbarten SG Unterrath und dann Thomas de Vree von der Fortuna. Auch die Düsseldorfer waren in der letzten Saison ein Gegner und daher kennt man sich.

Die nun vier Torhüter werden vom erfahrenen Hendrik Jaensch trainiert, der seine Laufbahn beendet hat. "Hendrik verfügt aus früherer Zeit bereits über Trainer-Erfahrung und nun sind alle froh, dass er bei uns bleibt", sagt Steppke. Er stellt auch klar, dass es nicht mit vier Torleuten in die neue Saison gehen kann. "So wie ich das sehe, wird wenigstens einer von ihnen in die erste Mannschaft rücken, aber das muss noch besprochen werden. Erst einmal sind wir froh, kein Torwart-Problem zu haben." Die Keeper Leo Loose (19) und der Rechtsanwalt Michael Hoffend (33) hatten ihre Verträge gleich nach dem Meistertitel verlängert. Verbandsliga-Auftakt ist am 16. September und dann kommt der Nachbar TB Wülfrath an die Gothaer Straße (15.30 Uhr).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG-Reserve will eine gute Rolle spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.