| 00.00 Uhr

Lokalsport
SGR dreht Kampfspiel gegen Aldekerk

Lokalsport: SGR dreht Kampfspiel gegen Aldekerk
Flügelspieler Yannik Nitzschmann erzielte zwei Tore gegen den TV Aldekerk. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Bis kurz vor dem Ende liegt der Handball-Regionalligist zurück und gewinnt am Ende noch 31:30. Von André Schahidi

Manchmal hat Khalid Khan durchaus prophetische Züge. "Ein Sieg mit einem Tor Unterschied würde mich schon völlig glücklich machen", sagte der Trainer der SG Ratingen vor dem Duell gegen den TV Aldekerk in der Handball-Regionalliga. Khan sollte seinen Wunsch erfüllt bekommen - 31:30 (16:13) gewann sein Team nach einer hart umkämpften Schlussphase. "Das war ein richtig dramatisches Spiel", sagte Khan. "Mit Glück und Kampfgeist haben wir das Spiel gedreht, das war auch toll für die Zuschauer."

Dabei sah es kurz vor dem Ende so gar nicht nach einem Ratinger Sieg aus. Sechs Minuten waren noch zu spielen, die Gäste führten mit 28:26. Doch dann warf Ben Schütte seine beiden wichtigsten Siebenmeter: Er verwandelte die Strafwürfe zum Ausgleich, und weil Aldekerk in Unterzahl spielte, konnte Simon Breuer gar noch den Führungstreffer nachlegen. "Wir haben am Ende wirklich um jedes Tor hart gekämpft", sagte der spielende Co-Trainer Breuer. Doch selbst das 30:28, ebenfalls durch Breuer, brachte noch keine Ruhe: Aldekerk kam noch einmal heran. Da nahm Khan seine Auszeit, stellte das Team noch einmal ein. Die Gäste versuchten es nun mit extrem offensiver Deckung. Doch die SGR spielte das ruhig aus - und Carsten Jacobs erzielte 15 Sekunden vor dem Ende das 31:29. Da fiel der Anschlusstreffer sieben Sekunden vor Schluss nicht mehr ins Gewicht.

"Da sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen", sagte Khalid Khan nach dem Spiel. "Wir haben nicht gut gespielt, wenig Struktur, vor allem in der Abwehr waren wir schwach." Der Coach wollte sein Team allerdings ein wenig in Schutz nehmen: "Das war das dritte Spiel gegen einen ganz starken Gegner in sieben Tagen. Unter der Woche haben wir in Moritz Barkow einen ganz wichtigen Spieler verloren, wir konnten wegen der Englischen Woche kaum trainieren und Ace Jonovski war auch krank. Unter den Voraussetzungen, die sicherlich nicht einfach waren, war das ein wichtiges Lern-Erlebnis für uns."

Ein Erlebnis, das aber nicht hätte sein müssen. Denn zur Pause führte das Löwenrudel 16:13 und hatte durchaus viele Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. "Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte kontrolliert", befand Khan. "Aber nach der Pause hat Aldekerk Gas gegeben und das Spiel gedreht." Von der 41. bis zur 56. Minute lagen die Ratinger durchgängig zurück. Khan hatte da schon seinen Torhüter gewechselt. Jascha Schmidt hatte in der ersten Hälfte sehr gut gehalten, nach der Pause aber keine Hand mehr an den Ball bekommen. David Ferne kam für ihn, zeigte ein paar starke Paraden. "Das hat David gut gemacht, das war auch wichtig für sein Selbstvertrauen", betonte Khan. Weil Tabellenführer Bonn Beim VfB Homberg einen Punkt abgab, wird es an der Tabellenspitze nun richtig eng. Der Rückstand der Ratinger beträgt nur noch einen Punkt - doch der nächste Gegner ist der VfB Homberg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SGR dreht Kampfspiel gegen Aldekerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.