| 00.00 Uhr

Lokalsport
SGR empfängt heute den Verfolger

Ratingen. Das Löwenrudel spielt gegen Adler Königshof (18 Uhr) und holt neuen Spieler. Von Lars Weiske

Nach zuletzt drei Siegen aus den letzten vier Ligaspielen wollen die Handballer der SG Ratingen ihre gute Form bestätigen und nachlegen. Heute (18 Uhr, Gothaer Straße) empfängt der Regionalligist die DJK Adler Königshof. Ein immens wichtiges Spiel in dieser wichtigen Phase der Saison, denn die Gäste aus Königshof sind als Vierter der erste Verfolger der SG. Vier Zähler trennen beide Mannschaften nur voneinander. Ein Problem sind dabei drei Stützen des Löwenrudels, die, wie schon beim 29:21-Sieg beim Weidener TV am vergangenen Wochenende, ausfallen werden.

"Dominik Jung hat aufgrund einer Grippe die ganze Woche nicht trainiert und fällt weiterhin aus. Dennis Breuer hat sich die Achillessehne gerissen und fehlt für den Rest der Saison. Mit Ace Jonovski habe ich ebenfalls gesprochen. Er hat eine Zerrung und steht uns 14 Tage nicht zur Verfügung", sagt SG-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp.

Jetzt müssen andere SG-Spieler die Verantwortung übernehmen, bis die wichtigen Stützen wieder ins Geschehen eingreifen können. Lobende Worte findet Schlierkamp dabei vor allem für einen Akteur, der - eigentlich aus der zweiten Mannschaft - in Weiden schon eine hervorragende Deckungsleistung gezeigt hat. "Patrick Achenbach hat mir sehr gut gefallen im letzten Spiel, als die drei schon ausgefallen waren. Er ist unser Eigengewächs und kann seine Mitspieler in der Verteidigung sehr gut führen."

Im Hinspiel hatten die Ratinger erst mit einem Freiwurf in letzter Sekunde den 24:23-Auswärtssieg bei der DJK klargemacht. "Die Adler sind eine gute Mannschaft. Ein Sieg ist aber natürlich immer das Ziel", erklärt der Geschäftsführer.

Für die kommende Saison ist die Kaderplanung bei der SG auch in vollem Gange und hat in dieser Woche weitere Formen angenommen: Nach der Verpflichtung von Ole Völker, der nach der Saison vom Bergischen HC nach Ratingen kommen wird, hat Schlierkamp unter der Woche erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. In Mac Eugler kommt ein junger Kreisläufer aus Dormagen. Dort spielt er aktuell in der zweiten Mannschaft in der Oberliga Mittelrhein (Platz sechs) und erzielte in 16 Spielen 21 Tore. Er kommt zur neuen Saison zum Löwenrudel.

Die Weichen bei der SG werden weiter gestellt, jetzt muss die Mannschaft von Trainer Khalid Khan jedoch erstmal das Beste aus der Verletztenmisere machen. Einfach wird dies sicher nicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SGR empfängt heute den Verfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.