| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sommer, Sonne, Sand und Spitzensport

Lokalsport: Sommer, Sonne, Sand und Spitzensport
Im Männerfinale scheitert Thomas Stark (r.) immer wieder am guten Block von Lars Geukes, der mit Lennart Bevers das Turnier gewinnt. FOTO: Falk Janning
Heiligenhaus. Beim 12. Beachvolleyball-Turnier in Heiligenhaus werden bei bestem Wetter große Duelle gespielt. Von Falk Janning

Die Tribüne am sonnendurchfluteten Beachvolleyball-Feld in Heiligenhaus bebt. Heiße Disko-Rhythmen dröhnen über den Marktplatz und der Einheizer hat das Publikum fest im Griff. Sogar die La-Ola-Welle schwappt beim 12. Heiligenhauser Beachvolleyball-Turnier um den Center-Court, als Brit Kendall aus Australien und Emma Piersma aus den Niederlanden das Damen-Finale für sich entscheiden.

Die beiden Nationalspielerinnen sorgten für internationales Flair bei dem Spektakel; vor zwei Wochen hatten sie noch bei einem Wettbewerb in China begeistert. In Heiligenhaus setzen sie sich in einem packenden Endspiel mit ihren spektakulären Ballwechseln gegen das starke Kölner Duo Kerstin Freudenhammer/Lisa Schreiner durch, aber der Spielverlauf war enger als erwartet. Die Favoritinnen mussten bei ihrem 2:0-Erfolg zweimal in die Verlängerung. Den ersten Satz gewannen Kendall/Piersma mit 24:22, den zweiten mit 25:23. Bei jeder Flugeinlage gab es einen Beifallsorkan, die Sandwühler auf beiden Seiten des Netzes trafen mit ihrer Show mitten ins Herz der Besucher.

Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und knapp 28 Grad - perfekte Bedingungen gab es auch am letzten von vier Turniertagen beim Männerturnier. Dort gab es im Finale eine Überraschung. Der amtierende Westdeutsche Meister Thomas Stark von ART Düsseldorf und der gebürtige Wülfrather Jan Romund, der in Heiligenhaus bereits 2014 und 2015 gewonnen hatte, unterlagen Lars Geukes/ Lennart Bevers mit 1:2 (12:21, 21:18, 10:15). Im ersten Satz waren sich die Favoriten offensichtlich zu sicher gewesen und verloren deutlich. Im zweiten Durchgang drehten sie dann aber auf und entschieden ihn knapp für sich. Im entscheidenden dritten Satz lagen sie schnell mit 0:3 in Rückstand, glichen zum 5:5 aus, gerieten wieder mit 5:8 ins Hintertreffen, weil sie am Block scheiterten, und mussten sich den Außenseitern beugen.

Lars Geukes und Lennart Bevers spielten ein starkes Turnier, bewegten sich schnell im Sand und waren extrem sicher am Ball. Zur Verzweiflung brachte Geukes den Gegner immer wieder durch sein überragendes Blockspiel am Netz - und durch eine Reihe von Netzrollern in den entscheidenden Momenten des Satzes. Bevers überzeugte mit Übersicht und brachte die Bälle dort in den Sand, wo der Gegner nicht mehr hinkam.

Beachvolleyball ist auch in Heiligenhaus eine unterhaltsame Mischung aus Lifestyle, Lebensfreude und Leistungssport - bei dem allerdings nicht nur die Spitzensportler auf ihre Kosten kamen. Ausgetragen wurde auf den 300 Tonnen aufgeschütteten Sand auch die Kreismeisterschaft. Sieger wurden Hans-Peter Ludwig/Jan Frederik Beyrich (OHJA Beachteam) durch einen Zwei-Satz-Erfolg über Jens Nosbers (TV Heiligenhaus)/Jens Herden (VC Pansign). Den dritten Platz sicherte sich Turnierorganisator Björn Thönes (TV Heiligenhaus), der an der Seite von Tim Kartheuser (Füchse Ratingen) antrat. Bei einem Hobbyturnier, bei dem Vierer-Teams gegeneinander spielten, setzte sich die Mannschaft "Frieda" im Finale gegen "Mein persönlicher Favorit" durch. und so hatten alle was von Sonne, Disko-Musik und dem vielen Sand in Heiligenhaus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sommer, Sonne, Sand und Spitzensport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.