| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spillmann bildet das defensive Rückgrat bei 04/19

Ratingen. Der Abwehrspieler hat zwei Jahre verlängert - und ist momentan gar Kapitän des Fußball-Oberligisten. Sonntag geht's nach Meerbusch. Von André Schahidi

Manchmal, so sagt Karl Weiß, vergisst man, dass Phil Spillmann eigentlich erst 21 Jahre alt ist. "Er liefert in dem Alter schon durch die Bank gute Leistungen ab", sagt der Trainer von Ratingen 04/19. "Er ist jetzt schon ein Führungsspieler." Denn in diesen Tagen trägt Spillmann sogar die Kapitänsbinde beim Fußball-Oberligisten - und das mit "erst" 21.

Für den Düsseldorfer selbst ist das kein riesen Thema. "Ich verstehe mich mit allen in der Mannschaft sehr gut", sagt Spillmann. "Da fällt es nicht so schwer, selber Verantwortung zu übernehmen." Auf dem Platz ist Spillmann der Abwehrchef - spätestens seit Adan Hotic längerfristig verletzt fehlt. Um so glücklicher ist Trainer Weiß darüber, dass Spillmann seinen Vertrag beim RSV um zwei Jahre verlängert hat. "Das war mir ganz wichtig", betont Weiß.

Für Spillmann war es keine schwere Entscheidung. "Ich fühle mich in Ratingen sehr wohl", sagt er. "Beide Seiten wissen, was man an einander hat. Außerdem hat mir der Klub bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle geholfen." Ab dem 1. August startet Spillmann bei FiDUS in Ratingen. "Das", sagt Spillmann, "ist natürlich auch ein Grund, warum ich gleich zwei Jahre verlängert habe."

Trainer Weiß ist schon jetzt entzückt über den Kader für die kommende Saison. "Wir sind schon sehr weit", sagt der Coach. "Spillmann war mir wichtig, aber auch die Tatsache, dass Spieler wie Fatih Özbayrak oder Erkan Ari bleiben, ist gut für die Mannschaft. Wir wissen genau, was wir wollen. Das Trainerteam steht, das Gerüst der Mannschaft steht, auch mit den beiden Neuen Mark Zeh und Dustin Hoffmann. Jetzt brauchen wir, natürlich abhängig von den Abgängen, noch zwei bis drei Spieler, die aber hauptsächlich im Defensivbereich gesucht werden." Gleichzeitig sollen Gespräche mit den bisherigen Spielern im Kader geführt werden. Denis Dluhosch ist zum Beispiel ein Kandidat für eine Verlängerung. "Er musste nach einem Kreuzbandriss direkt fast alle Spiele in der Rückrunde bestreiten", betont Weiß. "Da ist doch klar, dass irgendwann auch mal die Kraft fehlt nach einer so langen Pause. Wir wissen, was wir an ihm haben."

Bei allen Planungen für die kommende Saison: Am Sonntag steht noch das drittletzte Saisonspiel beim TSV Meerbusch an. "Für den Gegner geht es wirklich um alles", sagt Weiß. "Meerbusch steht mit dem Rücken zur Wand und muss gewinnen, ansonsten wird es wirklich eng." Auch weil sein Team das Spiel ziemlich befreit angehen kann, will Weiß den Kader ein wenig umbauen. "Einige Spieler gehen auf dem Zahnfleisch, weil wir so wenige zur Verfügung hatten zuletzt. Gerade die Jüngeren sind eine derartige Belastung oft nicht gewohnt. Daher werde ich mir im Training anschauen, wer fit ist und wer eine Pause gebrauchen könnte. Das soll aber keine Kritik sein - denn die Einstellung stimmte zuletzt immer."

Auch wenn Phil Spillmann zu den jüngeren Spielern gehört - ihn meint Weiß mit der Müdigkeit wohl nicht. "Phil hat die Belastung erstaunlich gut weggesteckt", sagt er. Und Spillmann selbst sagt nur: Das wird ein Kampfspiel - und wir werden den Kampf annehmen." Wie ein wahrer Kapitän. Auch mit 21.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spillmann bildet das defensive Rückgrat bei 04/19


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.