| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenduelle in der Kreisliga

Ratingen. 04/19 II trifft im Top-Spiel auf den Tabellendritten Agon 08. Von Werner Möller

In einem Krimi hätte dieser 13. Spieltag und der Spitzenkampf der Fußball-Kreisliga A nicht dramatischer gestaltet werden können. Der Tabellenführer Tusa 06 muss zum wiedererstarkten SV Hösel, der in den letzten drei Spielen unbesiegt blieb und elf Tore schoss und bei einem Sieg wieder oben dabei ist. Und an der Franziskusstraße in Mörsenbroich kommt es zum großen Verfolgerduell zwischen Agon 08 und Ratingen 04/19 II.

Die Blau-Gelben vom Götschenbeck, zuletzt sechs Mal siegreich und als Tabellenzweiter punktgleich mit Tusa, sind Ratingens große Meisterhoffung. Aber Favorit für diesen Titel ist eigentlich Agon 08. Die Elf von Trainer Marc Wilgenbus (40), zwei Zähler hinter den Ratingern auf Platz drei stehend, ist gespickt mit ehemaligen Akteuren, die früher erheblich höher spielten. So holte Wilgenbus in diesem Sommer seine früheren Unterrather Schützlinge Pascal Grambow und Mathias Fenster aus Wittlaer (da noch Oberliga) zurück, Dennis Reinert, 28 Jahre alt, ist der große Vollstrecker (wie Fenster fünf Tore bisher). Auch Sven Wotzke ist für die Kreisliga A ein Stürmer der Extraklasse. Der frühere Lintorfer Stefan Haferkamp (27) ist der Abwehrchef.

Ratingens Trainer Peter Köppen war vor ein paar Jahren zu Bezirksligazeiten selbst Trainer der Agon, er kennt auch die aktuelle Mannschaft wie seine Westentasche. "Allein im Bereich der Erfahrung ist Agon haushoch im Vorteil", sagt der 56-Jährige. "Hinzu kommt, dass wir oft auf Mannschaften treffen, die sich vorher in Angermund nach Herzenslust einschießen konnten. So etwas macht jeden Gegner zusätzlich stark." Zehn Bälle setzte Agon dem Schlusslicht vom Freiheitshagen zuletzt ins Netz. Das baut auf.

Was Köppen aber mehr belastet, sind die Verletzungsprobleme. Denn nun fällt auch Torjäger Kevin Schimanski (sechs Saisontore bisher) aus. Der zweite wichtige Angreifer nach Kris Leipzig, der schon einige Wochen nach einem Tritt gegen den Knöchel ausfällt. Aber auch die Routiniers Marcel van Bonn, Tobias Schürhoff und Timo Derichs (Gelb-Rot-Sperre) sind nicht dabei. Der Duisburger Michael Ziolkowski hängte aus beruflichen Gründen die Schuhe an den Nagel und so wird Florian Stoll, zuletzt etwas angeschlagen, in der Startelf auflaufen. Köppen: "Hinten stehen wir stabil. Aber in der Offensive sind wir arg geschwächt. Entsprechend müssen wir unser Spiel ausrichten. Wir müssen lange ohne Gegentor bleiben." Klar, er hofft, dass Agon nervös werden kann und Fehler begeht. Immerhin stellen die Ratinger zusammen mit TuS Gerresheim die beste Abwehr der Liga und aus der Tiefe heraus soll dann der Erfolg her.

Jedenfalls werden am Sonntagnachmittag (Anstoß überall 15 Uhr) die Drähte von der Franziskusstraße nach Hösel heiß laufen. Kann der Ex-Bezirksligist Tusa von der Spitze schießen? Für höchste Dramatik ist gesorgt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenduelle in der Kreisliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.