| 00.00 Uhr

Lokalsport
SSVg bleibt zu Hause ohne Tor

Heiligenhaus. Im Fußball-Landesligaspiel gegen den FC Mönchengladbach sind Chancen Mangelware - und deshalb endet die Partie leistungsgerecht 0:0. Von Werner Möller

Auf den ersten Landesliga-Saisonsieg und den ersten Heimtreffer muss die SSVg Heiligenhaus weiter warten. Gegen den FC Mönchengladbach kamen die Heiligenhauser über ein torloses 0:0 nicht hinaus und stehen damit weiter im Tabellenkeller.

Es gibt aber einiges von der Talburgstraße zu berichten, was ordentlich ist. So hatte der FC Mönchengladbach praktisch keine einzige Torchance, das Abwehrspiel der SSVg kann sich damit durchaus sehen lassen. Aber im Spiel nach vorne, da hakt es gewaltig. Dabei hatte Trainer Deniz Top etwas umgestellt und seinen beiden Abwehrspezialisten Thilo van Schwamen und Spielführer Philipp Horn offensivere Aufgaben zugeordnet.

Viel an Angriffsqualität brachte es letztlich nicht. Auch die Gäste hatten wenig Probleme, die Heiligenhauser Angriffe, die viel zu durchsichtig vorgetragen wurden, zu verteidigen. Torchancen waren damit gestern an der Talburgstraße echte Mangelware.

Nun ist Mustafa Kalkan der große Hoffnungsträger. "Ich bin endlich wieder schmerzfrei", sagte der 25 Jahre alte Ex-BVer. "Ich werde mich in dieser Woche beim Training anbieten. Deniz Top muss dann entscheiden, ob ich kommenden Sonntag in Jüchen mitspielen kann." Der Trainer wird diese Worte gerne hören. Ein gesunder Kalkan wäre eine erhebliche Hilfe für Christian Schuh, der auch diesmal vorne im Angriff der Alleinunterhalter war. Klar, dass dessen Kräfte nach einer guten Stunde ihr Ende fanden.

Gute Leistungen boten Stefan Prengel an der linken Abwehrseite und im Abwehrzentrum Nils Remmert. Zudem wusste der zweite Innenverteidiger Enez Aktac zu gefallen. Mönchengladbachs Torjäger Derman Disbudak war jedenfalls 90 Minuten lang nicht zu sehen.

Manager Bernd Wagner hat seinen Mallorca-Urlaub nun auch beendet und weilt wieder, nun braun gebrannt, bei der Mannschaft. "Das Selbstvertrauen fehlt noch", findet der frühere Klasse-Torwart. "Wir stürmen einfach zu ängstlich. Aber dennoch denke ich, dass wir nun auf einem guten Weg sind." Deniz Top pflichtete ihm bei: "Hinten standen wir gut, obwohl Mönchengladbach einige ganz schnelle Stürmer besitzt. Da mussten wir ständig hellwach sein. Aber fest steht - unser Angriffsspiel muss sich bessern. Mustafa Kalkan ist da mein großer Hoffnungsträger."

Vielleicht setzt er den Stürmer ja schon am kommenden Sonntag in Jüchen ein.

SSVg: Grote - El Boudihi, Aktac, Remmert, Prengel, van Schwamen, Dogan, Horn, Rexhaj (59. Bayraki), Kizaki (85. Altan Top), Schuh (75. Jovic). Schiedsrichter: Cedrik Gottschalk. Zuschauer: 85.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SSVg bleibt zu Hause ohne Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.