| 00.00 Uhr

Eishockey
Starke Aliens zeigen sich bissig gegen Neuss

Eishockey: Starke Aliens zeigen sich bissig gegen Neuss
Ratingens Pascal Behlau (l.) versucht, den Puck am Neusser Keeper vorbei zu bringen - in diesem Spiel ist ihm das nicht gelungen. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die vierte Eishockey-Liga besiegt Ratingen den Liga-Rivalen aus Neuss 6:2. Von Patrick Schlos

Der erste offizielle Auftritt der Außerirdischen auf dem Eis vermittelte eine klare Botschaft: Die Ratinger wollen in der neuen Saison ganz oben mitspielen. Genau elf Minuten benötigten die Ice Aliens im ersten Testspiel der neuen Saison, um gegen den Neusser EV ihre Form zu finden. Trotz guter Phasen der Neusser gaben die Außerirdischen das Spiel bis zur Schlusssirene nicht mehr aus der Hand. Am Ende stand dann ein klarer 6:2-Erfolg der Mannschaft von Trainer Alexander Jacobs (4:0, 1:0, 1:2).

Entsprechend zufrieden zeigte sich der niederländische Eishockeylehrer mit dem Spiel seiner Mannschaft: "Das erste Drittel war sehr gut. Danach wurden die Beine nach der intensiven Trainingswoche schwer. Trotzdem haben wir das Spiel am Ende souverän für uns entschieden."

Die Partie startete zunächst ausgeglichen. Beide Mannschaften präsentierten sich zurückhaltend und prüften zunächst nur mit gelegentlichen Angriffsversuchen die gegnerische Defensive. Auf Zuspiel von Verteidiger Simon Migas lenkte dann aber Offensiv-Neuzugang Maurice Becker, der vor der Saison von den Iserlohn Young Roosters an den Sandbach gewechselt war, den Puck nach elf gespielten Minuten ins Netz und brachte sein neues Team auf die Siegerstraße. Besonders positiv präsentierte sich auch Neuzugang Kjell Kipp: Das Sturmtalent, das in der Vorsaison noch am Herner Gysenberg seine Schlittschuhe schnürte, besorgte erst einen Treffer selbst (13.) und leitete dann noch mit einem überlegten Spielzug einen weiteren Treffer gegen Ende des ersten Drittels ein.

Nur eine Minute später erhöhte dann ein ebenfalls neuer Kollege für die Aliens: Stürmer Dennis Fischbuch, vormals Kapitän der Duisburger Füchse, erzielte einen weiteren Treffer und zeigte dabei seine spielerische Klasse. Auch der deutsch-tschechische Offensiv-Routinier Milan Vanek, vor der Saison aus dem bayerischen Memmingen zu den Aliens gestoßen, steuerte einen Treffer bei (18.). Weitere Torschützen für die Außerirdischen waren Maurice Musga und noch einmal Maurice Becker.

Die Verstärkungen sorgen bei den Außerirdischen für deutlich mehr Sicherheit im Sturm. In der Vorsaison hatten die Ice Aliens auch gegen teilweise weniger spielstarke Gegner häufig Probleme im Abschluss. Hier präsentierten sich die Aliens nun im Test gegen Neuss deutlich konsequenter. Sollten die Ratinger diese gute Frühform auch in der Meisterschaft bestätigen, dürfte den Außerirdischen in der Ersten Liga West eine andere Rolle zufallen, als noch in der Oberliga der vergangenen Saison.

Während die Ratinger damals gegen Klubs wie Duisburg oder Herne nahezu chancenlos blieben, dürften dann die Aliens in der Liga, die allerdings stark an Qualität verloren hat, eine Favoritenrolle einnehmen. Und nicht nur im Feld, auch auf der Torhüterposition hinterließ ein Neuzugang einen guten Eindruck: Christoph Oster, zuvor von den Hamburg Crocodiles zurück ins Rheinland gewechselt, machte seine Sache im Kasten ordentlich und sorgte für Sicherheit und Stabilität in der Hintermannschaft der Ratinger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eishockey: Starke Aliens zeigen sich bissig gegen Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.