| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hösel schlägt sich achtbar beim Tabellenführer

Ratingen. Der Abstiegskandidat der Fußball-Bezirksliga verliert beim FC Monheim "nur" 0:2 - schämen muss sich das Höfig-Team dafür nicht. Von Werner Möller

Der SV Hösel hat sich ordentlich geschlagen beim unbesiegten Bezirksliga-Tabellenführer FC Monheim, von einem Punktgewinn freilich waren die Blau-Weißen meilenweit entfernt. Baumberg gewann hoch verdient 2:0 und der Meistertitel ist dieser starken Truppe kaum noch zu nehmen.

Kurz vor dem Spiel musste Trainer Christoph Höfig seine eigentlich gut eingespielte Abwehr umbauen. Denn Torwart Robin Langer zog sich eine Lungenentzündung zu, an einen Einsatz war nicht zu denken. Somit bat Höfig seinen Routinier Dietrich Mildenberger zu helfen. Denn auch Ersatzkeeper Pascal Dornbach war nicht fit (Erkältung), er saß aber auf der Bank. Mildenberger stand dann 90 Minuten lang im Brennpunkt, an den beiden Gegentoren gab es nichts zu halten.

Es begann unglücklich für die Gäste, die einen Monheimer Einwurf nicht unter Kontrolle bekamen. Der Ball titschte dann durch den Höseler Strafraum, Monheims Torjäger Dejan Lekic war zur Stelle und schoss zum frühen 1:0 ein. Das 2:0 war ein abgefälschter Weitschuss von Matteo Agrusa, der somit unhaltbar einschlug.

Der SV Hösel hatte noch einmal Pech, als Stefan Kratofiel aus sechs Meter nur den Pfosten traf. Es sollte aber auch die einzige wirkliche Chance des gesamten Spiels sein. Dennoch war Christoph Höfig keineswegs unzufrieden: "Monheim steigt auf, und das völlig berechtigt. Dennoch, diese Monheimer mussten sich ganz schön strecken, um an die Punkte zu kommen. Sie bekamen nichts geschenkt. Alle rechneten mit einer Höseler Klatsche, aber die stand eigentlich nie zur Diskussion."

Der Trainer legte Wert darauf, dass seine Schützlinge bei sämtlichen Ballverlusten schnellstens hinter das Spielgerät kamen. Damit hatte Monheim 90 Minuten lang erhebliche Mühe trotz aller spielerischen Überlegenheit. Gute Defensivarbeit war angesagt und keine Abfuhr erster Güte. Am Mittwoch geht es schon weiter mit dem Auswärtsspiel bei DITIB Solingen. Dieses 0:2 dürfte der Moral jedenfalls nicht geschadet haben.

Erfreulich gut spielten Florian Filter auf der rechten Seite, Mark Rueber auf der Sechser-Position und Axel Werntges an der linken Abwehrseite.

SV Hösel: Mildenberger - Rhoades (83. Steins), Michael Rueber, Wagner, Werntges, Filter, Mark Rueber, Sikkal, Meijer (15. Abdal), Spelter (60. Tunger), Kratofiel. Tore: 1:0 Lekic (8.), 2:0 Agrusa (38.). Zuschauer: 90.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hösel schlägt sich achtbar beim Tabellenführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.