| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tiefenbroich setzt auf die spanische Karte

Tiefenbroich. Stürmer Pablo Ramos gilt als "Juwel" und soll viele Tore für den A-Kreisligisten schießen. Von Werner Möller

Am 12. Juli beginnt beim ASV Tiefenbroich unter dem neuen Trainer Volker Alsleben (54) die Vorbereitung auf die neue Fußballsaison in der ab jetzt eingleisigen Kreisliga A. Und Andreas Kusel, der sportliche Leiter, strahlt viel Zuversicht aus: "Wir haben eine gute Mannschaft zusammen. Ich denke, wir werden um Platz sechs spielen." Höher setzt er die Zielsetzung nicht an und dies hat auch einen triftigen Grund. Denn Torjäger Pascalis Ivantzikis, an der Sohlstättenstraße zu einem Torjäger ausgebildet, meldete sich ab. Er wechselt zum Entsetzen der Clubführung in die Kreisliga B zu GSC Hermes. "Dort spielen seine griechischen Kumpels und dort wollte er hin", sagt Kusel.

Zudem gingen vier weitere Leistungsträger. Sandro Alemanni wechselt zu Union Solingen, Mike Nöpel zieht nach Nürnberg und wird dort spielen, Karim Mezdur ist sich noch unschlüssig, wo es weiter geht, und Tim Reisgies widmet sich ab sofort der Tiefenbroicher Jugend. Er wird als Jugendleiter zusätzlich die B-Junioren trainieren. Aber bei den Neuverpflichtungen ist den Tiefenbroichern ein echter Knüller gelungen. Denn mit Pablo Ramos kommt ein junges spanisches Sturmtalent, das sich nach zweijähriger Spielpause an der Sohlstättenstraße für höhere Ligen empfehlen möchte. "Aber bis Weihnachten bleibt er bei uns und ich denke, er wird bis dahin viele Tore schießen. Pablo ist ein Juwel", meint Kusel über den Zugang.

Es kommen noch sechs weitere Zugänge. So kehrt Elvan Aydin vorn Türkgücü zurück, Nick Kleuser kommt vom TuS Gerresheim, Stefan Schmidt ist in den Tiefenbroicher Raum gezogen und spielte früher in Nürnberg in der Landesliga. Niklas Alsleben kommt aus den A-Junioren von Eller 04, Dino Matuschewski war bisher mit seinen 22 Saisontoren der große Torjäger von der SG Unterrath II, dem Vizemeister der Kreisliga B, Vladislav Slavutsky kommt aus der gleichen Truppe und dann stoßen vier eigene A-Junioren in den Kader: Jonas Hasenbeck, Phillip Richter, Lukas Kreft und Rene Fronhoff.

Ob der ASV eine A-Jugend meldet, steht noch nicht fest. Dem Trainer-Duo Kalli Merkamp und Jörg Fronhoff stehen nur zwölf Akteure zur Verfügung. "18 müssen es sein", so Kusel, "sonst hat die Meldung keinen Zweck." Sollte keine A-Jugend an der Meisterschaft teilnehmen, gehen die beiden Trainer hoch zu den Senioren und sind dann Unterstützer von Volker Alsleben. In den ersten Testspielen hat Kusel mit dem Landesligisten Rather SV (16. Juli, 13 Uhr) und dem Bezirksligisten SG Unterrath (21. Juli, 19.30 Uhr) gleich zwei höherklassige Gegner verpflichtet. Anschließend wird an der Sohlstättenstraße ein dreitägiges Wochenend-Trainingslager durchgeführt. Die weiteren Testspielgegner: 30. Juli daheim 15 Uhr gegen Turu 80 II, 5. August 19.30 Uhr beim ASV Mettmann, 7. August, 15 Uhr bei Tuspo Huckingen und 14. August um 15 Uhr beim SSV Erkrath.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tiefenbroich setzt auf die spanische Karte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.