| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tiefenbroich will wieder hoch

Lokalsport: Tiefenbroich will wieder hoch
Michael Jeuken ist sich sicher, mit Tiefenbroich in der kommenden Saison wieder in der Kreisliga A zu spielen. FOTO: fupa.net
Tiefenbroich. Der Kreisliga B-Klub erlebt unter den neuen Trainern einen Aufschwung.

Das neue und dann schicke Clubhaus des ASV Tiefenbroich auf der Sportanlage an der Sohlstättenstraße ist fast fertig und nun wollen auch die im vergangenen Sommer abgestiegenen Fußballer zeigen, dass in der Dumeklemmerstadt wieder über die Blau-Weißen positiv gesprochen wird. Der Saisonstart in der Kreisliga B, so tief spielten die Tiefenbroicher seit Anfang der sechziger Jahre, also kurz nach der Vereinsgründung nicht mehr, verlief holprig.

Das konnte aber nicht verwundern, denn der im Sommer vom TV Angermund verpflichtete Trainer Michael Sloma suchte schnell das Weite, als er sah, mit welchem Spielermaterial er in die Saison starten sollte. Also übernahmen Kalli Meerkamp und Michael Jeuken den Trainerposten gemeinsam. Die beiden hatte jahrelang in der ASV-Jugend zusammen gearbeitet und dies durchaus erfolgreich. Zudem hatten sie zuletzt mit der Reserve (Kreisliga B, Platz zwölf) gut abgeschnitten. Sie kannten sich lange, und jetzt, nach schwachem Start, da läuft es.

Der Auftakt wurde mit 2:6 beim FC Kosova in den Sand gesetzt, es blieb aber die einzige Niederlage bisher. Das 1:1 am zweiten Spieltag daheim gegen Croatia Ratingen konnte sich schon sehen lassen. Und aus den letzten fünf Spielen wurden 13 Punkte geholt. Nun sind die Tiefenbroicher Tabellenvierter. Es gibt zwei Direktaufsteiger in die A-Liga und der Dritte hat eventuell noch eine Chance über die Relegation.

Nach dem 3:3 am letzten Sonntag bei Tusa 06 II, als ein 1:3 aufgeholt wurde, saß die Truppe noch lange im Clubhaus zusammen. "Wir sind jetzt eine richtig geile Mannschaft", schildert Michael Jeuken die derzeitige Lage. "Jetzt haben wir die Mannschaft so, wie Kalli und ich uns das im Sommer vorgestellt haben. Die Kreisliga A wird uns in Kürze wieder sehen, wahrscheinlich schon im kommenden Sommer." Kernige Worte vom 55 Jahre alten Straßenbauer, der früher im Tor stand. Wie heute sein Sohn Maurice (26), der gegenwärtig aber an einem Kreuzbandriss laboriert und beim ASV zum Zuschauen verdammt ist.

Kommenden Sonntag kommt Agon 08 II (Zehnter) an die Sohlstättenstraße und dann geht es zum Derby nach Homberg. Dann ist auch Tim Reisgies (25) wieder dabei, der dann seine Sperre abgebrummt hat. Das war ebenfalls ein guter Schachzug vom Trainerteam, den 25 Jahre alten Stürmer zum Weiterspielen zu motivieren. Eigentlich wollte Reisgies beim ASV nur noch Jugendtrainer sein. Genau so wichtig war aber, Daniel Otto für die erste Mannschaft zu gewinnen. Der wollte früher nur in der Reserve spielen, er schoss dort Tore am Fließband. Ständiges Training war nicht sein Ding. Das wurde geändert, nun ist Otto mit seinen sieben Saisontoren nicht nur wie erwartet bester Tiefenbroicher Torschütze, er steht auch in der Liga-Rangliste der Kreisliga B an zweiter Stelle. Iliazi Naser vom FC Kosova steht mit acht Treffern als einziger besser.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tiefenbroich will wieder hoch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.