| 00.00 Uhr

Lokalsport
Top-Favoriten fehlen beim achten Triathlon

Ratingen. Die Mischung macht's. Die Kombination aus Schwimmen, Laufen und Radfahren ist beliebter denn je - erst recht in Ratingen, wo am kommenden Sonntag ab 9 Uhr der achte Stadtwerke Triathlon ausgetragen wird. Von Norbert Kleeberg

Cheforganisator Georg Mantyk freut sich auf 1200 Teilnehmer: Damit ist dieses Gesamtpaket die größte Sportveranstaltung in der Stadt. Am morgigen Samstag haben die Organisatoren ab 13 Uhr (dann gibt es die Starunterlagen im Angerbad) noch 300 Nachmeldungen zu bearbeiten. "Doch auch diese Teilnehmer bekommen wir unter", verspricht Mantyk.

Bei den Top-Favoriten sieht es in diesem Jahr ziemlich mau aus. Denn Maurice Clavel, der im vergangenen Jahr eine Bestzeit über die Kurzdistanz aufstellte und bei der WM in Australien startet, muss ebenso passen wie Annika Vössing, die gestern wegen einer Grippe ihre Teilnahme absagte. Sie hatte sich beim Wettbewerb im vergangenen Jahr lange Zeit Hoffnungen auf den Sieg gemacht, nachdem sie in neuer Streckenrekordzeit das Ziel erreicht hatte. Doch Franziska Scheffler, die später ins Rennen gegangen war, hatte am Ende die Nase vorn und war noch knapp zwei Minuten schneller als Vössing.

Besonders beliebt ist der Triathlon bei den Breitensportlern. 500 Meter schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen - diese Volksdistanz ist der Renner. Landesliga- und Regionalliga-Wettbewerbe werden am Sonntag ebenfalls ausgetragen. Athleten loben vor allem die familiäre Atmosphäre im Angerbad, aber auch die attraktive Radstrecke. Grund: Das Profil ist mit erheblicher Steigung Richtung Eggerscheidt/Hösel auch für Profis eine Herausforderung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Top-Favoriten fehlen beim achten Triathlon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.