| 00.00 Uhr

Lokalsport
Torhüter Grote schlägt mit der SSVg seinen Ex-Klub im Test

Ratingen. Der Keeper kam im Sommer von der SSVg Velbert nach Heiligenhaus - und siegte 2:0 gegen den Regionalliga-Absteiger.

Marcel Grote war nach dem Schlusspfiff bester Laune. "Das ist natürlich ein schöner Einstand, wenn man gegen die alten Kollegen gewinnt und dabei auch noch zu Null spielt", sagte der 33-jährige Schlussmann der SSVg Heiligenhaus. Aus beruflichen Gründen ist Grote in diesem Sommer zu seinem Jugendverein an die Talburgstraße zurückkehrt und konnte sich bei seinem Debüt gleich über einen Sieg gegen seinen ehemaligen Verein freuen. Im Duell der beiden Nachbarn setzte sich die Mannschaft von Trainer Deniz Top gegen die SSVg Velbert mit 2:0 (2:0) durch und bot dabei eine taktisch clevere Leistung.

"Velbert war im Ballbesitz dominierend, aber wir haben ihre Fehler bei unseren Kontern eiskalt ausgenutzt", sagte Top. In der 19. Minute sprintete Christian Schuh zwischen einen zu kurzen Rückpass von Alexander Fagasinski und stocherte den Ball in Richtung Tor, wo Alban Sabah das Spielgerät in das eigene Tor lenkte (19.). Kurz vor der Pause bestrafte Alessio Falco die zweite Nachlässigkeit im Aufbauspiel des Regionalliga-Absteigers, als der Mittelfeldmann einen Querpass von Stefan Prengel nur noch in das leere Tor einschieben musste (40.).

Velbert fand dagegen kein Mittel, um die Defensive der Hausherren vor echte Probleme zu stellen - auch dank der Tugenden der Heiligenhauser. "Wir wollten aggressiv sein, gut in die Zweikämpfe kommen, den Gegner im Zentrum doppeln und richtig verschieben. Das hat alles gut geklappt und daran wollen wir jetzt anknüpfen", sagte Top. Kurz vor Schluss hatte Falco sogar noch die große Chance, das Ergebnis auf 3:0 zu erhöhen, doch sein Schuss aus kurzer Distanz flog über das Tor von Philipp Sprenger.

Das Spiel gegen Velbert war für zwei Spieler auch eine Bühne, um sich für ein künftiges Engagement in Heiligenhaus zu empfehlen. Aleksander Jovic und Burak Bozdag waren als Gastspieler im Einsatz und konnten Top mit ihrer Vorstellung überzeugen. "Beide haben ihre Aufgaben sehr gut erfüllt und auch bislang einen guten Eindruck hinterlassen. Jetzt warten wir die kommenden Tage ab und dann wird sicher eine Entscheidung fallen", sagte der Coach, der aktuell 18 Feldspieler und drei Torhüter in seinem Kader hat.

In der neuen Spielzeit hat für die Heiligenhauser dann allen voran eine Sache eine wichtige Priorität: mehr Konstanz. "Wir hatten in der vergangenen Saison viele Höhen und Tiefen. Das wollen wir vermeiden", sagte Top. Abhängig sei das aber auch von Faktoren wie der Anzahl der Verletzten oder dem Saisonstart.

(new)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Torhüter Grote schlägt mit der SSVg seinen Ex-Klub im Test


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.