| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turu erwartet Monheim zum Spitzenspiel

Ratingen. Wenn am Sonntag (15 Uhr, Feuerbachstr.) in der Fußball-Oberliga der Spitzenreiter 1. FC Monheim beim Sechstplatzierten Turu antritt, kann man schon von einem Spitzenspiel sprechen. Die Monheimer, die mit zwei Siegen gegen Ratingen (3:1) und den DSC 99 (4:0) gestartet sind, sind nach zwei Aufstiegen in Folge sogar Neuling in der fünfthöchsten Spielklasse, was dazu beiträgt, noch mehr Respekt vor ihnen zu haben.

Der Vater dieses Erfolgs ist Trainer Dennis Ruess, der zuvor jahrelang als Spieler das Trikot des FC getragen hat. Ihm und den anderen Verantwortlichen in Monheim ist es gelungen, die Qualität seines Teams durch gute Transfers noch zu verbessern. Dazu gehört nach den ersten beiden Partien ohne Zweifel Benjamin Schütz. Der 26-Jährige hatte in der vergangenen Saison nach seiner Rückkehr zur Turu nicht viel Freude am Fußball. Von Verletzungen geplagt, kam er nur zu 14 Einsätzen, in denen er ohne Torerfolg blieb. Bei seinem neuen Verein hat er nach zwei Spieltagen aber schon vier Treffer auf dem Konto.

Beim 1:1 in Baumberg hatte Turu ebenfalls einen neuen Spieler auf dem Feld: Juil Kim. Der 19-jährige Südkoreaner wechselte vom Regionalligisten Wuppertaler SV, bei dem er keine Spielgenehmigung erhielt, nach Oberbilk. In seinem ersten Einsatz konnte der 1,90 Meter große Defensivspieler bereits - wie seine Teamkollegen auch - mit guten Aktionen aufwarten. Trainer Dennis Brinkmann bescheinigte seinen Spielern völlig zu Recht, einen richtig guten Kampf abgeliefert zu haben. Der wird auch gegen Monheim, das in zwei Spielen sieben Treffer erzielt hat, notwendig sein, um weitere Zähler für das Saisonziel 40 Punkte zu sammeln.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turu erwartet Monheim zum Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.