| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS 08 ist trotz Sieg ernüchtert

Ratingen. Tischtennis: Gegen den stark geschwächten Letzten gab es nur ein 9:7.

Das hatten sich die Lintorfer Tischtennisspieler ganz anders vorgestellt: Gegen das abgeschlagene Verbandsliga-Schlusslicht TTC Hagen II gab es statt des erwarteten leichten Spazierganges einen glücklichen 9:7-Zittersieg. Nur knapp entgingen sie einer echten Überraschung gegen die Hagener, die mit nur fünf Spielern angereist waren und damit drei Punkte für den fehlenden Spieler kampflos abgeben mussten. Der TuS Lintorf ging mit der Erkenntnis aus dem Spiel heraus, dass der Klassenerhalt in dieser Form unmöglich zu realisierten sein wird. Immerhin schob sich der TuS durch den dritten Saisonsieg an Borussia Düsseldorf vorbei auf den drittletzten Platz vor, der am Ende der Saison zu den Relegationsspielen um den Klassenerhalt berechtigen würde.

Den Sieg unter Dach und Fach brachte das Schluss-Doppel Jens Berger/Thomas Hohn erst in der Verlängerung des fünften Satzes: Am Ende hieß es aus Sicht der Lintorfer 3:2 (9:11, 11:9, 9:11, 11:9, 14:12) gegen Marko Panic/Marius Orlowski.

Hohn/Berger hatten auch für einen guten Auftakt in das Spiel gesorgt, als sie Niklas Simon/Thorsten Hödtke mit 3:1 (11:7, 7:11, 11:4, 13:11) bezwangen. Das Doppel Thorsten Meinert/Benjamin Kley unterlag dann Marko Panic/Marius Orlowski mit 2:3 (11:7, 7:11, 13:11, 4:11, 8:11). Christoph Moschner/Florian Legermann gewannen kampflos den Zähler zur 2:1-Führung der Lintorfer, die in den Einzeln kaum noch etwas gewannen. Einen schlechten Tag hatte vor allem Spitzenspieler Thorsten Meinert erwischt, der seine beiden Einzel sang- und klanglos verlor. Gegen Marius Orlowski gab es ein 0:3 (10:12, 7:11, 5:11)-Debakel und gegen Marko Panic eine 2:3 (12:10, 9:11, 7:11, 11:9, 7:11)-Pleite.

Auch Jens Berger blieb ohne Erfolgserlebnis in den Einzeln: Erst verlor die Nummer vier des TuS mit 2:3 (7:11, 11:4, 8:11, 11:9, 10:12) gegen Niklas Simon, dann gab es eine glatte 0:3 (9:11, 7:11, 4:11)-Niederlage gegen Thorsten Hödtke. Die fehlenden Punkte holten die Nummer zwei Benjamin Kley mit einem 3:0 (11:9, 8:11, 11:7, 12:10) gegen Marco Panic, Christoph Moschner mit einem 3:1 (8:11, 11:8, 11:8, 11:8) gegen Thorsten Hödtke, Florian Legermann mit einem 3:0 (12:10, 11:5, 11:5) gegen Haris Sojkic und Thomas Hohn mit einem 3:1 (11:1, 4:11, 11:4, 11:6) gegen Haris Sojkic.

Aber trotz des Sieges herrschte Ernüchterung - wenn es trotz eines Drei-Punkte-Vorsprungs gegen den Letzten nur zum Zittersieg reicht, muss noch einiges passieren beim TuS.

(jan)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS 08 ist trotz Sieg ernüchtert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.