| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS-Athleten verpassen Medaillen nur knapp

Ratingen. Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften überzeugen Isabel Schauerte und Laurenz Schürmann dennoch.

Für Lintorfs Nachwuchs-Leichtathleten Laurenz Schürmann und Isabel Schauerte erfüllte sich bei der Landes-Jugendmeisterschaft im Wattenscheider Lohrheidestadion zwar nicht ihr Traum von einer Medaille, dennoch unterstrichen sie eindrucksvoll ihre großen Ambitionen. Laurenz Schürmann feierte in der Altersklasse M14 sein Debüt bei den NRW-Titelkämpfen mit einem starken fünften Platz im 100-Meter-Sprint. Und Isabel Schauerte unterstrich ihre gute Form in der Altersklasse W18 mit zwei neuen Bestleistungen und drei Top-Ten-Platzierungen. Mit diesen Leistungen zählt das Duo vom TuS Lintorf in seinen Paradedisziplinen zu den Topathleten in Nordrhein-Westfalen.

Laurenz Schürmann trat in der Sprintkonkurrenz als Fünfter der Meldeliste an. Bereits im Vorlauf bewies der Vierzehnjährige seine Klasse und qualifizierte sich mit einer Laufzeit von 12,39 Sekunden für den Endlauf. Im Finale legte er noch einen Zahn zu und kam nach 12,27 Sekunden als Fünfter des Gesamt-klassements ins Ziel. Mit dieser Leistung verpasste er nur um eine Hundertstel seine aktuelle Bestleis-tung von 12,26 Sekunden, durfte mit sich und der Platzierung mehr als zufrieden sein.

Die Mehrkämpferin Isabel Schauerte hatte sich gleich in vier Disziplinen für den Wettkampf auf Landes-ebene qualifiziert, ging im Weitsprung sowie in Flach- und Hürdensprints an den Start. Im Weitsprung sprang sie mit einem Satz von 5,41 Metern ins Finale der besten Acht, obwohl der Anlauf nicht optimal passte. Dort erreichte die 16-Jährige noch zweimal die gleiche Weite, blieb aber 20 Zentimeter unter ihren zuletzt gezeigten Leistungen und wurde Achte.

Nur wenige Minuten für den Schuhwechsel blieben dann bis zum Vorlauf über die 100-Meter-Sprintstrecke: In einem starken Rennen legte sie die Distanz in neuer persönlicher Bestzeit von 12,46 Sekunden zurück und zog völlig unerwartet in den Endlauf ein. Im Finale kam sie etwas zu spät aus dem Startblock und konnte die Zeit aus dem Vorlauf nicht mehr bestätigen. In 12,60 Sekunden wurde sie schließlich Siebte der Konkurrenz.

Isabelle Schauertes stärkste Disziplin ist der Hürdenlauf, der am zweiten Wettkampftag auf dem Pro-gramm stand. Im Vorlauf zeigte sie bereits einen eindrucksvollen Durchgang und qualifizierte sich als Vorlaufzweite in neuer persönlicher Bestzeit von 14,45 Sekunden fürs Finale. Dort lag sie bis zur sechs-ten von zehn Hürden auf Medaillenkurs, blieb an der siebten aber hängen und konnte nur knapp einen Sturz vermeiden. Am Ende lief sie als Achte über die Ziellinie. Trotz der Enttäuschung über die verpasste Medaille war die NRW-Kaderathletin mit ihren Leistungen zufrieden.

Nun bereitet sie sich auf ihre Teilnahmen an der Deutschen Jugendmeisterschaft im Einzel (4. Bis 6. Au-gust) und im Mehrkampf (19. bis 20. August) vor, wo sie in den Disziplinen 100-Meter-Sprint und Hür-densprint sowie im Siebenkampf an den Start gehen wird.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS-Athleten verpassen Medaillen nur knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.