| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Lintorf dominiert in Lobberich

Nettetal. Aberglaube, davon will Christian Beckers nichts wissen. Dennoch versucht der Handballtrainer des TuS Lintorf bei Auswärtsspielen, stets bei seinem Manager Kalle Töpfer im Auto unter zu kommen. Und zwar auf dem Sitz hinten rechts. So auch am Samstagabend bei der weiten Anfahrt nach Nettetal zum Oberliga-Gastspiel beim TV Lobberich. Den Lintorfern gelang eine Klasseleistung, sie siegten 32:28 (17:9) und Beckers verriet anschließend: "Wenn ich beim Kalle hinten sitzen kann, haben wir noch nie verloren." Aber nein, der 28-Jährige ist nicht abergläubig.

Die Grün-Weißen haben damit auch ihr zweites Auswärtsspiel der noch jungen Oberliga-Saison gewonnen. Und einer ragte besonders heraus: Janis Löwenstein. Hinten lieferte der 19-Jährige tolles Deckungsspiel und vorne waren es immer wieder seine geschickten Anspiele, die Lobberich an den Rand der Verzweiflung brachten. Kalle Töpfer dazu: "Janis ist in Superform. Hier in Lobberich gelang ihm ein echtes Klassespiel." Dabei muss man wissen, dass Töpfer, der Macher des TuS 08, sehr vorsichtig ist mit Lobreden.

Mitte der zweiten Hälfte führten die Gäste 25:14. Da lag sogar ein Kantersieg in der Luft. Aber Lobberich konnte dann seine Heimschlappe noch halbwegs erträglich gestalten, weil der TuS 08 sich etwas zurück hielt. "Da haben wir mehr Wert darauf gelegt, die Führung zu verwalten", sagt Christian Beckers. "Schließlich ist Lobberich ein erfahrenes Oberliga-Team. Und wir sind der Aufsteiger. Diesmal müssen wir der gesamten Mannschaft eine rundherum gute Leistung bescheinigen."

Das begann schon bei Keeper Tobias Töpfer, der sich gegenüber der Heimpleite zuletzt gegen Mettmann erheblich verbessert zeigte und so kam Sven Voigtländer nur bei einem Strafwurf ins Spiel. Dann spielte auch Stefan Sossalla auf der rechten Seite sowie der kräftig gebaute Andreas Kropp am Kreis sehr stark. Überhaupt waren die Lintorfer dort gut besetzt, denn auch der eifrige Mathis Friedrich wusste dort zu gefallen, der zudem wieder gute Deckungsarbeit leistete. Christoph Lesch wurde geschont.

Dass die Hausherren in der Endphase noch zu 14 Treffern kamen, nahm Töpfer locker hin: "Wenn man so klar vorne liegt wie wir, dann ist dies kaum von Bedeutung. Das passiert schnell beim Handball."

TuS 08: Töpfer, Voigtländer - Löwenstein 4, Rose 2, Wettemann 3, Ziebold 1, Sossalla 7, Bauerfeld 2, Kropp 4, Friedrich 3, Haverkamp 2, Feld 4. Zuschauer: 75.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Lintorf dominiert in Lobberich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.