| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Lintorf greift noch einmal nach der Spitze

Lokalsport: TuS Lintorf greift noch einmal nach der Spitze
Im Hinspiel hatten Daniel Ziebold (l.) und seine Lintorfer Kollegen ihre liebe Mühe mit Überruhr - das Heimspiel ging 23:25 verloren. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Vier Spieltage vor Saisonende in der Handball-Verbandsliga kann der Tabellenvierte sich noch Hoffnungen machen. Von Werner Möller

Jetzt geht es in der Handball-Verbandsliga bei vier noch ausstehenden Spieltagen in den Endspurt. Beste Aussichten aus Ratinger Sicht hat der TuS Lintorf, der bei etwas günstigem Verlauf sogar die Tabellenspitze übernehmen kann. Die Grün-Weißen, die in den letzten sieben Spielen sechs Siege feierten, sind Vierter. Es geht zum Tabellendritten SG Überruhr. Die beiden sind punktgleich, Lintorf hat das klar bessere Torverhältnis, übrigens das beste der gesamten Liga, steht aber wegen des direkten Vergleichs zurück.

Denn das Heimspiel ging 23:25 verloren, und nun ist die große Revanche angesagt (morgen, 18.30 Uhr, Klapperstraße). Sollte sie gelingen und Mettmann verliert am Sonntag in Wermelskirchen, dann könnte Lintorf wieder, wie im ersten Saisondrittel, ganz oben stehen. "In Überruhr stehen 500 Fans wie eine Mauer hinter ihrer Mannschaft. Dort gewinnt man nur mit einer Top-Leistung", sagt Manager Kalle Töpfer. Stefan Sossalla wird aufgrund seiner ständigen Knieprobleme in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

Der TV Angermund schwächelt derzeit, und dies gerade jetzt auf der Zielgeraden. Nur einen Punkt holten die Blau-Weißen aus den letzten drei Spielen, das bedeutet Rang fünf. Nun kommt das Schlusslicht Niederbergischer HC in die Walter-Rettinghausen-Halle (Samstag, 18.15 Uhr). Alles deutet beim Gegner darauf hin, dass es nach nur einem Verbandsliga-Jahr umgehend wieder runter geht in die Landesliga. Dennoch, an Aufgabe denkt niemand rund um das Velberter Aufstiegs-Team, Auswärtssiege kürzlich in Cronenberg und in der Hinrunde beim TV Ratingen lassen aufhorchen. TVA-Coach Uli Richter hat andere Sorgen, er muss seine Truppe im Endspurt wieder aufrichten. "Und vor allem Heimstärke zeigen, denn alle erwarten von uns einen klaren Heimsieg", sagt Richter. In Velbert siegten seine Schützlinge 37:25.

Manni Köhler ist froh, dass sein TV Ratingen erst am Sonntag in Dümpten spielt. Am Samstag wird der Assistenz-Trainer des TV Ratingen 75 Jahre alt und die gesamte Familie steht auf der Matte. "Da hätte ich unmöglich zum Handball gehen können", sagt das TV-Urgestein. "Zudem kann ich dann am Sonntag noch einmal feiern, in der Kabine mit der Mannschaft, hoffentlich mit einem Sieg, sonst schmeckt niemandem das Bier. Das kann noch so kalt sein." Dass es für den TV Ratingen in diesem Gastspiel um die "goldene Ananas" geht, davon will niemand etwas nichts wissen. Köhler: "Die fünf Aufstiegsplätze sind weg, aber unser Platz sechs muss verteidigt werden. Man weiß nie, was noch kommt mit Rückzügen oder auch Verbands-Entscheidungen." Aber ähnlich denkt auch Gastgeber Dümpten, der als Achter zwei Punkte zurückliegt. Für Spannung ist durchaus gesorgt (17 Uhr, Boverstraße). 30:30 endete das heiß umkämpfte Hinspiel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Lintorf greift noch einmal nach der Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.