| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Lintorf trennt sich vor Heimspiel von Trainer Beckers

Lokalsport: TuS Lintorf trennt sich vor Heimspiel von Trainer Beckers
Neuer Job: Kalle Töpfer (r.) trainiert vorläufig die Mannschaft des TuS Lintorf. FOTO: Achim Blazy
Lintorf. Noch vor dem 19:23 gegen Unitas Haan ist Schluss - Manager Kalle Töpfer sitzt jetzt vorerst auf der Bank des Oberliga-Tabellenletzten. Von Werner Möller

Der TuS Lintorf hat sich überraschend kurz vor dem Oberliga-Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Unitas Haan von seinem Trainer Christian Beckers getrennt. Für den 29-Jährigen war es die vierte Saison am Breitscheider Weg. Er schaffte den Oberliga-Aufstieg und zuletzt den Klassenerhalt. Nun aber musste er eine ganz neue Mannschaft formen mit vielen 19- und 20-jährigen Spielern und mit ihr gelang in den ersten sechs Begegnungen kein Sieg - auch nicht am Samstagabend gegen Unitas Haan. 19:23 (10:11) wurde verloren und somit bleiben die Grün-Weißen am Tabellenende.

Beckers aber bleibt dem TuS 08 erhalten. Er schult weiter den Kinderbereich und die in der Oberliga spielende B-Jugend. "Das hat er bisher ja schon alles gemacht, und zwar großartig", so Manager Kalle Töpfer. "Das zusammen war einfach zu viel. Zudem musste jetzt, bevor es zu spät ist, gehandelt werden. Mit neuen Reizpunkten lässt sich bekanntlich oft noch einiges bewegen." Nun leitet Töpfer vorerst wieder das Training selbst und Daniel Ziebold, der seine aktive Laufbahn halbwegs beendet hat, unterstützt ihn dabei.

Gegen den alten Rivalen Unitas Haan begannen die Lintorfer ordentlich. Sie führten schnell 4:2 durch Jan Lenzen und 6:4 durch Janis Löwenstein. 10:11 hieß es zur Pause und 14:17 nach 41 Minuten. Da sah es nicht gut aus, aber dennoch blieben die Gastgeber dran. Trotz aller Bemühungen betrug der Rückstand in der Regel drei Tore und so nahmen die Haaner letztlich ungefährdet die Punkte mit. "Mit unserem Deckungsverhalten kann man durchaus zufrieden sein", sagte Kalle Töpfer. "Da lag uns erst einmal viel dran. Wo es hapert, das ist der Rückraum. Mit 19 Toren kann man kein Spiel gewinnen. Da wird jetzt vehement dran gearbeitet. Die Mannschaft hat jedenfalls super gekämpft gegen eine der besten Mannschaften der Liga. Am Ende musste ich unser Spiel öffnen und das nutzte Unitas, um zu gewinnen."

Kommenden Samstag geht es zu Borussia Mönchengladbach. Das ist wieder eine Hammeraufgabe, denn die Borussia will unbedingt zurück in die Regionalliga.

TuS 08: Gerdes, Töpfer - Friedrich, Pfeiffer 1, Lenzen, 6, Ludorf, Lesch 4, Obermayer, Haverkamp 6, Renner, Kropp 1, Löwenstein 1. Zuschauer: 110.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Lintorf trennt sich vor Heimspiel von Trainer Beckers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.