| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV hält gegen den Pokal-Favoriten lange mit

Ratingen. Erst nach der Pause setzt sich der Handball-Oberligist aus Langenfeld im HVN-Pokal durch und gewinnt 32:25. Von Werner Möller

Die zweite HVN-Pokalrunde bedeutete das Aus für den Verbandsligisten TV Ratingen. Die Grün-Weißen lieferten am heimischen Europaring dem Oberligist SG Langenfeld, immerhin Tabellenvierter in der höchsten Niederrhein-Spielklasse, bis zur 45. Minute erbitterten Widerstand. 15:15 hieß es zur Pause, dann 20:23 (44.) und 22:25 (47.). Im Endspurt waren die Gäste eindeutig, wie auch erwartet, überlegen und die Ratinger unterlagen 25:32.

Man nahm das Pokal-Aus auf Niederrheinebene recht locker. Trainer Ralf Trimborn: "Wir sind zufrieden. Die Mannschaft gab alles. Wenn es dann gegen einen so starken Gegner aus einer höheren Spielklasse nicht reicht, dann muss man es einfach hinnehmen." Schließlich hatte Langenfeld-Trainer Dennis Werkmeister vor der Partie den Sieg des Pokals als Pflichtziel für seine Mannschaft ausgegeben.

Gerade in der ersten Hälfte passte auf Langenfelder Seite noch längst nicht alles. Kurz vor der Pause lag der TV sogar in Führung, es ging dennoch mit einem Remis in die Pause. Als Trimborns Schützlinge Mitte der zweiten Hälfte noch gut im Rennen lagen, da wehrte der Langenfelder Keeper Tobias Geske einige kernige Ratinger Schüsse ab und im Gäste-Angriff war der Zweimeter-Mann Tim Menzlaff der alles überragende Akteur. Insgesamt setzte er den Ratingern, deren Abwehr nun etwas müde wurde, 13 Bälle in die Maschen, darunter drei Siebenmeter. Linkshänder Moritz Metelmann war beim Gastgeber der auffälligste Akteur. Einen Aufreger gab es ebenfalls noch, als Langenfelds Tim Schickhaus eine umstrittene Rote Karte wegen Nachtretens sah.

Im Kreispokal sind die Ratinger übrigens noch dabei. Im Halbfinale geht es am 3. Januar des kommenden Jahres zum Landesligist HSG Jahn-West.

TV Ratingen: Hoppe (ab 55. Schmitz) - Metelmann 7, Florian Heimes 2, Benny Heimes 1, Szonn 4. Julian Schweinsberg 4, Tristan Beckmann 2, Max Beckmann 3, Szonn, Schomburg 2/1, Krämer, Gorris.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV hält gegen den Pokal-Favoriten lange mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.