| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV muss ohne Talent Berg auskommen

Ratingen. Der Trainer des Handball-Verbandsligisten, Ralf Trimborn, weint dem Studenten bittere Tränen nach. Von Werner Möller

Seit dem 20. Juli sind die Verbandsliga-Handballer von TV Ratingen in ihrer zweiten Trainingsphase. Es ergaben sich in der Sommerpause doch gewaltige Umstellung in der Mannschaft. Denn neben Torjäger Christian Pottkämper sind künftig auch Robert Berg, Leif Schmidt, Raymund Jochems und Lars Brauner, der eine Handball-Pause einlegt, nicht mehr dabei. Er bedeutet zweifellos einen gewaltigen Verlust, aber noch mehr schmerzt der Weggang von Berg. Den 21-Jährigen zieht es zum Medizinstudium nach Riga.

"In zwei Jahren hofft Robert, alles bewältigt zu haben, und dann kommt er zurück, das hat er mir schon versprochen", sagt Trainer Ralf Trimbon. Weiter: "Robert hat riesige Fortschritte gemacht, ihm weinen wir bittere Tränen nach. Er hätte schon längst in einer höheren Liga spielen können." Aber nun blickt Trimbon auf Paul Berg, den jüngeren Bruder. Der spielt noch in der Ratinger A-Jugend, nimmt aber wie auch Torhüter Alexander Schmitz am Training der Verbandsliga-Truppe teil.

Fünf Neue kommen an den Europaring. Vornean Ron Czarnecki (24/ Linksaußen), der aus der 2. Mannschaft stammt und schon in der Schlussphase der Vorsaison einige Einsätze verzeichnete. Dazu kommt Jens Szonn (25) von der HSG Gerresheim für die Halbpositionen. Dritter Zugang ist Jonas Gorris (29) von der HSG Wesel, der früher schon beim Turnverein war und nach zwei Kreuzbandrissen eigentlich kein Handball mehr spielen wollte. Trimborn wird ihn vornehmlich in der Abwehr einsetzen. Ebenfalls ein Heimkehrer ist Moritz Metelmann (26), der schon zu Anfang dieses Jahres ankündigte, zurück zu kommen. Das Studium hatte ihn nach Berlin verschlagen. Fünfter Neuer ist Jörg Schomburg (32), ein angehender Lehrer, der einst mit dem VfL Gladbeck in der 3. Liga spielte und zuletzt beim HC Recklinghausen. Er wohnt in Düsseldorf.

Da der ehemalige Marketing-Leiter Ralf Becker für diesen Bereich ein Comeback ausschloss, wurde nun ein Viererteam gebildet, der sich um die Akquise neuer Geldgeber kümmert. Das sind Trainer Ralf Trimborn, Obmann Thomas Oberwinster, Niklas Vogel und der aus dem Jugendbereich kommende Markus Otten. Auch der Trainerstab wurde erweitert. Neu dabei als Co-Trainer ist Kai Müller (40), der zuletzt beim PSV Recklinghausen tätig war. Manni Köhler ist Torwarttrainer und Wolfgang Heitbrink weiter für den medizinischen Bereich zuständig.

"21 Punkte haben wir in der letzten Saison geholt", sagt Ralf Trimborn. "In der neuen Spielzeit strebe ich 30 Punkte an." Damit würden seine Grün-Weißen um Platz vier einlaufen - nach zuletzt Rang acht. Das erste Pflichtspiel findet im Kreispokal (5. September) statt, es geht nach Angermund.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV muss ohne Talent Berg auskommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.