| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Ratingen bäumt sich in Kettwig nach Rückstand auf

Kettwig. Fünf bis sechs Treffer lag der Verbandsligist zurück - und hätte beim 31:31 am Ende noch siegen können.

Es ist noch gar nicht lange her, dahätte der TV Ratingen ein Gastspiel wie das jetzt beim Nachbarn TV Kettwig glatt verloren. Bisher kamen die Ratinger in der Regel mit Rückständen überhaupt nicht klar, sie bäumten sich nicht auf und ließen sich mehrfach hoch aus der Halle schießen. Nun sah alles anders aus. Bei 15:21 (35.) und später 20:25 (43.) deutete sich eine klare Abfuhr an. Doch die Ratinger wurden nun zu einer Klasse-Vorstellung gezwungen und das 31:31-Unentschieden (Halbzeit 18:15 für Kettwig) muss für die Hausherren am Ende gar als glücklich bezeichnet werden.

Dramatik pur herrschte allein in den beiden Schlussminuten. Der wieder vorzüglich aufgelegte Moritz Metelmann erhielt seine dritte Zeitstrafe, es stand schon 31:31, und dadurch mussten die Gäste die Restspielzeit in Unterzahl bestreiten. 31 Sekunden vor dem Abpfiff hielt der gut parierende Andreas Hoppe einen ganz harten Wurf und so gingen die Gäste mit Ballbesitz in die Endphase.

Der Siegtreffer blieb aus, weil sich ganz als Ballhalten konzentriert wurde. Und als Kettwig zwei Sekunden vor Schluss doch noch an den Ball kam, da beging der starke Jens Szonn ein Zweckfoul. Die Rote Karte schmerzte kaum, aber der Torjäger ist nun kommenden Samstag im letzten Verbandsliga-Hinrundenspiel gegen den Tabellenletzten TB Wülfrath (19.30 Uhr, Europaring) gesperrt.

Der nach der Pause eingesetzte Hoppe, der elf Bälle abwehrte, gehörte zu den Trümpfen des TV. Genau wie Simon Krämer, wie immer mit seiner vorzüglichen Abwehrleistung, der treffsichere Szonn und Moritz Metelmann, der vor allem im Abwehrverhalten voll überzeugte. Wichtig war zudem die Treffsicherheit von Spielmacher Jörg Schomburg, der die drei Strafwürfe sicher verwandelte. Also ein erfreulicher Punktgewinn an einer Stelle, wo sonst von den Grün-Weißen selten was zu holen ist.

So waren alle zufrieden mit dem Punkt. Trainer Ralf Trimborn: "Die Mannschaft zeigte eine große Moral. Kettwig ist in eigener Halle bärenstark. Hätten wir die Schlussminuten komplett bestreiten können, wäre sicherlich mehr drin gewesen." Auch Simon Krämer freute sich: "Jeder weiß es, welch gute Angreifer diese Kettwiger haben. Und wir wissen nun, dass Rückstände verkraftbar sind." Co-Trainer Manni Köhler: "Ein gerechtes Ergebnis, wir sind zufrieden."

TV Ratingen: Mack, ab 31. Hoppe - Szonn 7, Czarnecki 1, Metelmann 8, Tristan Beckmann 4, Benny Heimes 4, Florian Heimes 3, Krämer, Julian Schweinsberg, Gorris, Schomburg 4/3, Abs. Zuschauer: 110.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Ratingen bäumt sich in Kettwig nach Rückstand auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.