| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVA rettet das Remis erst mit dem Abpfiff

Angermund. Der TV Angermund kam gestern Abend beim HSV Dümpten in der Handball-Verbandsliga über ein 28:28 (16:16) nicht hinaus. Das Spiel war immer ausgeglichen, keiner konnte sich absetzen. Es bleibt also ungemein spannend, ob die Angermunder in der Endabrechnung dabei sind in der neuen Oberliga. Die Entscheidung in Dümpten fiel erst in den beiden Schlussminuten. 80 Sekunden vor dem Ende führten die Hausherren 28:26, der TVA erzielte nun den Anschlusstreffer.

Dann folgte die Schlussminute mit Dümptener Ballbesitz. Die Gäste kamen erst 30 Sekunden vor dem Ende wieder an die Kugel, dann hatten sie es ganz eilig. Immerhin brachte der Rückraum den starken Kreisläufer Lars Brümmer in Schussposition. Der wurde gefoult und mit dem Abpfiff erhielten die Gäste noch einen Siebenmeter. Martin Gensch erwies sich als nervenstark, er warf ein, 28:28, und immerhin reichte es zu einem Auswärtspunkt.

"Dümpten hat alles getroffen, was man sich erspielt hatte," so Trainer Uli Richter. "Wir nicht. Unglaublich, was wir alles verballert haben. So gewinnt man kaum." Er war also froh, das es noch zu einem Punktgewinn reichte.

Die Torhüter Kalveram und Jakubiak machten ihre Sache ordentlich, Brümmers gute Leistung ist erwähnt, Gensch muss für seinen Mut geehrt werden und Felix Merten war erstmals nach mehrwöchigen Urlaub wieder dabei. Da könnte noch mehr kommen.

TVA: Jakubiak, Kalveram - Axning, Ilgen 2, Peter Mentzen 1, Gensch 8/1, Winter 2, Felix Merten 6/6, Oliver Mentzen 2, Hasselbach 2, Paukert, Brümmer 5, Björn Thanschiedt 1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVA rettet das Remis erst mit dem Abpfiff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.