| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVA vergibt die große Chance im Spitzenspiel

Angermund. Angermund war vor 310 Zuschauern gegen Tabellenführer Überruhr nah dran am Punktgewinn. Von Werner Möller

Kurz vor dem Anpfiff des Verbandsliga-Spitzenspiels des TV Angermund als Tabellenzweiter gegen den Spitzenreiter HG Überruhr hatte der TVA-Manager Andreas Franken nur eine Sorge: "Hoffentlich bekommen wir alle Zuschauer unter. Es steht trotz Regen noch eine endlose Schlange vor der Halle." Aber zur Pause konnte dann der Hallensprecher Bernd Stemmer stolz verkünden: "310 Zuschauer sind hier. Saisonrekord." Alle kamen rein, keiner wurde enttäuscht, obwohl es dem TVA nicht gelang, den Tabellenrückstand zu verkürzen. Es gab eine knappe 23:25-(11:15-)-Niederlage und der Tabellenführer bleibt in fremden Halle unbesiegt.

Eine Führung gelang dem TVA nie. Aber sie lang mehrfach in der Luft. Bei 23:23 (56.) wehrte Matthias Jakubiak einen Siebenmeter ab und im Gegenzug gab es dann Strafwurf für die Hausherren. Abwehr-Chef Christoph Schreiber holte ihn heraus. Felix Merten hatte bis zu diesem Zeitpunkt alle vier Siebenmeter sicher verwandelt, nun verwarf er. 75 Sekunden vor dem Ende fiel der TVA 23:24 zurück, dann scheiterte Schreiber freistehend. Es musste der erneute Ausgleich sein. War es aber nicht, Überruhr erzwang mit dem Abpfiff die Entscheidung.

Im hinteren Bereich bot der Tabellenzweite eine starke Vorstellung. Mit guten Torleuten wie zunächst Simon Kalveram in den ersten 20 Minuten (sieben Paraden) und dann Jakubiak. Auch der Innenblock mit Schreiber, den Mentzen-Brüdern Oliver und Peter sowie Lars Brümmer zeigte eine ganz starke Defensiv-Vorstellung. Aber im Angriff konnten die Hausherren nicht ihre Normalform abrufen.

Freilich auch, weil Überruhr mit Tim Toennemann und Bastian Hebmüller über zwei starke Defensiv-Spezialsten verfügt. Zudem blieb die rechte Seite des TVA blass. Weder Benny Ilgen noch Raffael Winter wussten zu überzeugen, später war Oli Mentzen nur eine Notlösung. Trainer Uli Richter: "Wir haben nach großem Kampf ein Spitzenspiel verloren, es schmerzt, ist aber verkraftbar."

TVA: Kalveram, Jakubiak - Winter, Merten 4/4, Schreiber 1, Hasselbach 4, Brümmer 1, Björn Thanscheidt, Nils Thanscheidt 5, Peter Mentzen 1, Oliver Mentzen 2, Gensch 5, Ilgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVA vergibt die große Chance im Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.