| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVR im Schongang zum Kantersieg gegen den Letzten

Ratingen. RATINGEN (wm) Die Pflicht ist erfüllt, der TV Ratingen wurde seiner haushohen Favoritenrolle gerecht im Verbandsliga-Heimspiel gegen das weiter sieglose Schlusslicht HSG Mülheim und gewann ungefährdet 34:24 (20:11). Was man bemängeln kann, ist die zweite Hälfte. Da erwarteten die Fans einen noch höheren Erfolg.

Aber da stellt sich Trainer Ralf Trimborn vor seine Mannschaft: "Der Sieg war völlig ungefährdet. Das zählt. Sechs Stammspieler und der Stammtorwart fehlten. Das sollte jeder wissen." Zunächst musste er das leidige Torwartproblem lösen. Er rief wie immer seinen altgedienten Schützling Andreas Hoppe an und der erschien umgehend. Nach 20 Minuten, bei 13:8, hatte Hoppe genug geleistet, es kam der 19 Jahre alte Max Scholz. Der wird besonders beobachtet am Europaring, er soll bald die Nummer eins werden oder wenigstens mit dem langzeitverletzten Tim Pawlik auf einer Stufe stehen.

Trimborn sieht seinen jungen Nachwuchs-Keeper jedenfalls auf einem guten Weg und das zählt. Nicht dabei waren aus allerlei Gründen Max Beckmann, Moritz Metelmann, Benny Heimes, Jonas Oberwinster, Nico Kötter und Simon Krämer. Nach 33 Minuten lagen die Ratinger 23:13 vorne. Da lag gegen das schwache Schlusslicht ein Kantersieg erster Güte in der Luft. Die Restspielzeit ließen die Grün-Weißen allerdings in aller Ruhe angehen und vielleicht war das gut so, denn nächster Gegner am 12. Dezember ist auswärts der Tabellenführer SG Langenfeld II (17 Uhr). Vielleicht wurden dafür Kräfte gespart. Zwei Punkte beträgt der Ratinger Rückstand.

TV Ratingen: Hoppe, Scholz - Schweinsberg 2, Florian Heimes 3, Szonn 9, Abs, Tristan Beckmann 4, Schomburg 7/3, Scheidgen, Czarnecki 3, Antoniadis 6.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVR im Schongang zum Kantersieg gegen den Letzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.