| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVR muss gegen Wermelskirchen gewinnen

Ratingen. An Wermelskrichen hat Florian Heimes, der Linksaußen des TV Ratingen, nur ungute Erinnerungen. "Dort haben wir im letzten Herbst nach den drei Auftaktsiegen unsere erste Saisonpleite erlitten", sagt der 27-Jährige. "Und dann auch noch in der Höhe, 28:36, mit acht Toren. Ich mag überhaupt nicht mehr daran denken." Heute, 18 Uhr Europaring, steht das Rückspiel an. Es geht um ungeheuer viel.

An der Verbandsliga-Spitze steht unverändert die SG Langenfeld II, erster Verfolger ist der punktgleiche TV Ratingen. Langenfeld spielt schon eine Stunde vorher daheim gegen Styrum, eine lösbare Aufgabe. Deshalb müssen die Ratinger ganz auf sich schauen, ein Stolpern könnte fatal sein, denn nur der Meister steigt in die Oberliga auf. Florian Heimes: "Im Hinspiel hat uns der Wermelskirchener Rückraumwerfer Niklas Sichelschmidt fürchterlich genervt. Mit dem haben wir immer Probleme und die müssen besser gelöst werden."

Ähnlich sieht es Trainer Ralf Trimborn, der die Gäste-Truppe wie seine Westentasche kennt: "Wenn der Wermelskirchener Innenblock seine Flügel ausstreckt, dann entsteht eine Höhe von Zweimeterfünfzig. Da müssen wir durchkommen." Da müssen spielerische Mittel her. Trimborn stellt zudem klar, dass beim TuS neben Sichelschmidt auch Jens Schnellhardt und Yannick Faust vorzügliche Handballer sind. "Mit diesen guten Leuten läßt sich ein schneller Handball spielen", so Trimborn. Trainer der Gäste ist der frühere Düsseldorfer Frank Berblinger.

Es spricht aber einiges für den gastgebenden Tabellenzweiten. Die Ratinger haben alle sieben Heimspiele gewonnen, sie verfügen über den besten Angriff der Liga und holten aus den letzten sechs Spielen elf Punkte. "Wir sind jedenfalls bestens gerüstet, erheblich besser als beim Hinspiel", verspricht Florian Heimes. "Wir stehen hinten stabiler und auch das Angriffsspiel läuft sicherer." Es fehlen die Langzeitverletzten Tristan Beckmann (Handverletzung) und Chris Schweinsberg (Nasenbeinbruch).

Im Anschluss, um 20 Uhr, erwartet die TV-Reserve den Landesliga-Zweiten VfR Saarn. "Uns muss schon ein richtig guter Tag gelingen, wenn die Punkte hier bleiben sollen", so Kreisläufer Sebastian Schäper. Im Hinspiel beim 21:27 war der TV chancenlos. Der Vorsprung vor dem Tabellenkeller ist auf zwei Punkte zusammen geschmolzen, die letzten sechs Spiele brachten fünf Niederlagen. Den Auftakt des Handball-Tages machen um 16 Uhr die Verbandsliga-Frauen des Turnvereins gegen die HSG Solingen.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVR muss gegen Wermelskirchen gewinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.