| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVR-Reserve dreht nach der Pause mächtig auf

Ratingen. Es deutet viel darauf hin, dass der TV Ratingen II die zum Landesliga-Erhalt nötigen Punkte am heimischen Europaring einfährt. Das bekam nun die Düsseldorfer Fortuna zu spüren, die lange Zeit vorne lag, das aber nicht verteidigen konnte. Zu groß entwickelte sich der Ratinger Druck im zweiten Durchgang und so gab es im vierten Heimspiel mit 30:25 (11:15) den dritten Heimsieg.

Danach sah es also lange Zeit überhaupt nicht aus bei frühem 3:7 (11.) und 12:17 gleich nach der Pause. Da lief nur wenig zusammen beim Aufsteiger. Aber die Mannschaft von Trainer Niklas Vogel, der sich vor dem Anpfiff recht zuversichtlich gab, kämpft. So wie er es früher vorlebte.

Und dann gab es bei 23:22 (47.) die erste Führung. Nun merkten die Hausherren, dass es durchaus möglich ist, auch dieses Heimspiel zu gewinnen. Zumal die Abwehr um die Jochems-Brüder endlich die richtige Einstellung zum überragenden Fortuna-Werfer Niklas Funke fand. Der traf bis zu diesem Zeitpunkt elf Mal, dann überhaupt nicht mehr.

"Wir waren der Fortuna konditionell klar überlegen", freute sich Schlussmann Raphael Vorberg. "Nur noch zehn Gegentore im zweiten Durchgang, damit kann man auch einen klaren Rückstand aufholen. Das haben wir gezeigt. Nächsten Samstag geht es zum Tabellenführer Bayer Uerdingen. Vielleicht können wir dort den ersten Auswärtspunkt holen." Nun, das wäre ein Hammer-Ergebnis. Aber erst einmal ist etwas Sicherheit bei den Grün-Weißen angesagt.

TV Ratingen II: Vorberg - Schäper, Glöckler, Bertram 1, Martin Zietz, Björn Jochems 7, Sarafin 3, Remke, Philipp Jochems 2, Raphael Zietz, Lohrenz 4, Schmidt 6, Kötterheinrich 7. Zuschauer: 50.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVR-Reserve dreht nach der Pause mächtig auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.