| 00.00 Uhr

Lokalsport
U17-Länderspiel gegen Bulgarien im Stadion

Ratingen. Der DFB-Nachwuchs spielt am 26. März (15 Uhr) in der EM-Qualifikation auf dem neuen Ratinger Rasen. Von André Schahidi

Kaum ist der Rasen neu, kommt die Nationalmannschaft: Am 26. März (15 Uhr) wird die U17 des Deutschen Fußball-Bundes ihr Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft am Stadionring bestreiten. Gegner auf dem Weg zur Endrunde in Aserbaidschan ist Bulgarien. "Die Mannschaft freut sich schon riesig darauf, vor eigenem Publikum endlich um die EM-Qualifikation zu spielen und hofft um zahlreiche Unterstützung bei den entscheidenden Spielen", sagt Bundestrainer Meikel Schönweitz.

Die Partie im Ratinger Stadion ist eingebettet zwischen zwei Spielen, die im Paul-Janes-Stadion in Düsseldorf stattfindet. Dort wird am 24. März (18 Uhr) gegen die Slowakei und am 29. März (18 Uhr) gegen die Niederlande gespielt. "Die Jungs arbeiten unheimlich hart für ihre Ziele und hätten es verdient, dass die drei Spiele zu einem tollen Event werden", betont Schönweitz. Insgesamt wird die Qualifikationsgruppe in Turnierform komplett im Rheinland ausgetragen. Dadurch findet noch ein weiteres Spiel im Ratinger Stadion statt: Am 29. März steigt um 18 Uhr die Partie zwischen Bulgarien und der Slowakei.

Die Ticketpreis für die Spiele betragen einheitlich fünf Euro für einen Sitz- sowie drei Euro für einen Stehplatz. Jugendsammelbestellungen mit Tickets für einen Euro müssen schriftlich beim Fußball-Verband Niederrhein (zu Händen Florian Baues/Stefan Wiedon, Friedrich-Alfred-Straße 10, 47055 Duisburg) bestellt werden.

"Das Ratinger Stadion hat für das Länderspiel eine Kapazität von 4800 Plätzen", sagt Florian Baues vom FVN. "Wir hoffen schon auf mindestens 3000 bis 4000 Zuschauer, trotz des Termins in den Osterferien." Somit würde der neue Rasen im Ratinger Stadion gebührend eingeweiht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: U17-Länderspiel gegen Bulgarien im Stadion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.